was ist der unterschied zwischen der allgemeinen hochschulreife auf der FOS und auf dem gymnasium?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für Bayern kann ich es dir nicht genau beantworten, allgemein gilt aber wohl:

2 Jahre Oberstufe inkl. Fachrichtung = fachgebundene HS-Reife

3 Jahre Oberufe = allg. HS-Reife (allgemein also für alle Fächer)

Die Unis unterscheiden lediglich zwischen Fachgebundenheit und dem allgemeinen Abitur. Wer dann letztendlich lieber genommen wird, entscheidet entweder der NC oder andere Wertungsfahren auf Grundlage der Noten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, keine Einschränkung ! Abitur ist Abitur !

Du solltest Dir jedoch vorher sorgfältig überlegen, was Du machen willst.

Auf der FOS hast Du in Bayern bis zum Abitur zwei Abschlussprüfungen, weil Du dort zuerst mal Fachhochschulreife (FHR) machen willst. Auf dem Gymnasium in Bayern gibt es keine FHR !

Du brauchst fürs Abitur dort eine FHR von mindestens 3,0, den Gymnasiasten reicht schon eine knappe Versetzung nach Q1,

Du musst in der 11 ein Prakikum mit einem Anteil von ca. 2/3 der Zeit machen, so dass Dir fürs Abitur insgesamt nur 2 1/3 Jahre Lernzeit verbleiben, die Gymnasiasten haben aber volle 3 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Fachoberschule (FOS) besuchst, kannst du innerhalb von 2 Jahren (11. und 12.Klasse) dein Fachabitur, also die fachgebundene Hochschulreife erreichen, d.h. du kannst danach nur an Fachhochschulen und nicht an Universitäten studieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GeigeGEIGE
16.11.2016, 11:15

in bayern kann man aber noch die 13. machen also die allgemeine hochschulreife. Deswegen meine frage

0

Was möchtest Du wissen?