Was ist der Unterschied zwischen der 1. und 2. Stimme bei der Bundestagswahl 2017?

4 Antworten

Nein, nur die Zweitstimme entscheidet über den Einzug ins Parlament. Jede Partei die mehr als 5 % der Zweitstimmen erreicht ist im nächsten Parlament vertretn. Mir der Zweitstimme wird nur die Partei gewählt.

Mit der Erststimme wird ein Kandidat direkt in den Bundestag gewählt. Dieser gewählte Kandidat zieht auf jeden Fall in den Bundestag ein, auch wenn seine Partei keine 5 % der Stimmen erhält. Dann allerdings nur er.

Kommt es Aufgrund vieler Erststimmenmandate zu Problemen mit der Aufteilung der Zweitstimmenmandate wird das mit sogenannten Überhangmandaten geregelt.

Die Parteien erstellen im Vorfeld Listen von Personen, die sie entsprechend des Wahlerfolges ins Parlament entsenden wollen. Wenn also 500 Personen in absteigender Reihenfolge auf der Liste stehen und die Partei durch den prozentualen Zweitstimmenanteil 263 Sitze erhält, dann kommen die ersten 263 Personen in den Bundestag.

Die Erststimme, also die Wahl eines Direktkandidaten kann zu den so genannten Überhangmandaten führen, nämlich dann, wenn in einem Wahlkreis eine Person einer Partei die Mehrheit erhält, die laut Liste keinen Sitz erhalten würde. 

Für die Bundestagswahl haben wir die 5% Sperre, Parteien die weniger (Zweit-)Stimmanteile erhalten ziehen nicht ein. Ausnahme meines Wissens nach: Wenn sie mindestens drei Direktmandate über die Erststimme bekommen (Habe ich jetzt aber nicht noch mal nachgesehen).

Nein, das waere ja unsinnig und inkonsistent.

Haben wir z.Zt. ueberhaupt ein gueltiges Wahlrecht? <duck>

Mit der Zweitstimme waehlst du die Partei und das ist dann komischerweise die wichtige Stimme und mit der so genannten Erststimme eine Direktkandidatin aus deinem Wahlkreis.

Wie wichtig ist die Erststimme und wofür?

Und muss die überhaupt gegeben werden oder verliert auch die Zweitstimme die Gültigkeit, wenn die Erststimme nicht gegeben wird?

Und muss die Erststimme dieselbe Partei sein wie die der Zweitstimme?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen Erst- und Zweitstimme?

Wenn wählt man mit seiner Erststimme und wen mit seiner Zweitstimme?

...zur Frage

Bundestagswahl: Haben Kandidaten kleinerer Parteien in kleinen Bundesländern eine geringere Chance in den Bundestag einzuziehen aufgrund von Landeslisten?

Sehe ich das so richtig: Als Politiker einer kleinen Partei hat man nur in einem großen Bundesland die reale Chance, in den Bundestag einzuziehen, da bei der Bundestagswahl bei der Zweitstimme eine Länderliste - keine Bundesliste - gewählt wird und einem kleinen Bundesland somit weniger Plätzen zusteht. Um dann einen Platz zu ergattern, bräuchte man prozentual mehr Stimmen als in einem großen Bundesland.

Zum Beispiel bei der Bundestagswahl 1983 erreichten die Grünen in Bayern 4,7% und schickten 4 Abgeordnete nach Bonn, während im Bundesland Bremen die Grünen mehr als doppelt so viel erreichten, nämlich 9,7% und schickten kein einzigen Abgeordneten nach Bonn (sorry, dass die Zahlen alt sind, aber neuere fand ich auf die schnelle nicht. An der Methode hat sich aber ja nichts geändert).

Die prozentuale Sitzverteilung im Bundestag stimmt dadurch zwar schon, aber als Politiker einer kleinen Partei, wie der FDP oder Grüne, würde dann ein Mandat im Bundestag zu erlangen kaum möglich sein, wenn er aus einem kleinen Bundesland kommt. Seh ich das so richtig? Und wenn ja, was ist die Begründung? Um den eigenen Wahlkreis vertreten zu bekommen, gibt es doch die Erststimme, die Zweitstimme soll doch eigentlich das eigentliche und somit das bundesweite Ergebnis widerspiegeln, aber schlussendlich würde doch z.B. ein Freidemokrat aus Hamburg kaum die Chance haben, bundespolitisch Einfluss zu nehmen, während er aus z.B. NRW beim gleichen Ergebnis der Zweitstimme es könnte.

...zur Frage

Andere Parteien in D wählen?

Zum Verständniss:

Wir leben in Deutschland in einer representativen Demokratie, dass heißt wir (das Volk) wählen Parteien, die unsere Meinung wiederspiegeln sollten. Wenn man mit 18 wählen darf, kann man natürlich nur die Parteien wählen, die im Moment im Bundestag sind. In Deutschland gibt es aber mehr als nur die Parteien, die im Bundestag sind.

Meine Frage:

Da es in Deutschland mehr als 100 Parteien gibt, die auch anders heißen und andere Meinungen vertreten, frage ich mich wie man diese wählen kann, geschweige denn dazu bringen kann in den Bundestag zu kommen? Auch eine Frage, die ich mir stelle ist, wo kann ich eigentlich diese vielen Parteien sehen und wo kann ich sehen welche Meinungen diese vertreten?

Meine Meinung:

Ich nehme mir hiermit raus meine eigene Meinung preis zu geben. Meiner Meinung nach finde ich, dass die Parteien, die im Bundestag sind, immer auf längere Zeit dort auch bleiben, egal wie die Wahlen ausfallen. Das finde ich in unserer Regierungsform sehr schade, da andere Parteien nicht die Chance bekommen, in den Bundestag zu kommen. Eine direkte Demokratie wäre, nach meiner Meinung, besser, wobei ich weiß, dass es bei knapp 84mio. Menschen nicht leicht ist, da eine direkte Demokratie nur für Kleinstaaten geeignet ist, wie die Schweiz.

Ich würde mich über eure Meinungen zur gestellten Frage freuen.

Danke für eure Antworten, schon im Vorraus.

Gruß

Andy

...zur Frage

Warum ist die Zweitstimme wichtiger?

Hallo erstmal :) Also.. Warum ist die Zweitstimme (im Landtag) wichtiger als die Erststimme? Ich habe nächste Woche mündliche Prüfung und das Fach Politik. Und da wird u.a. dran kommen welche der beiden Stimmen wichtiger ist und warum. Ich weiß das man mit der Erststimme den Direktmandate wählt und mit der Zweitstimme die Partei. Ich weiß auch das die Zweitstimme wichtiger ist, aber nicht mehr wieso. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Danke schon mal im vorraus ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?