Was ist der Unterschied zwischen den Sowjets und den Bolschewiki? (Russische Revolution 1917)

4 Antworten

Der Begriff Bolschewiki entstand 1903 auf dem zweiten Parteitag der SDAPR in Brüssel und London, auf dem sich die Partei spaltete. Die Anhänger Lenins stellten auf diesem Parteitag die Mehrheit (russ. bolschinstwo большинство), weswegen sie Bolschewiki genannt wurden. Die Minderheit (russ. menschinstwo меньшинство) nannte man Menschewiki. Bis 1912 wurden die Unterschiede zwischen den beiden Fraktionen immer größer, weswegen bei der sechsten Gesamtrussischen Parteikonferenz in Prag die Menschewiki ausgeschlossen wurden. Sie bildeten daraufhin eine eigene Partei, während die SDAPR nun die Erweiterung (Bolschewiki) (SDAPR(B)) trug.

Sowjets ist die russische Bezeichnung für „Räte“. Diese waren basisdemokratische Selbstverwaltungsorgane (die Vertreter waren rechenschaftspflichtig und abwählbar). In der Februarrevolution war es zu einem Nebeneinander (Doppelherrschaft) von auf die Duma (das Parlament) gestützter provisorischer Regierung und Sowjets (entstandene Arbeiter- und Soldatenräte) gekommen. In den Sowjets gab es Anhänger unterschiedlicher politischer Richtungen. Im Lauf des Jahres 1917 erhielten die Bolschewiki in einer Reihe von Sowjets die Mehrheit, z. B. in Sankt Petersburg (Petrograd), wo Leo Trotzki Sowjetvorsitzender war, und in Moskau.

Die Bolschewiki bzw. Bolschewisten (wörtlich „Mehrheitler“) waren eine politische Partei. Ihr Ursprung war die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Russlands (SDAPR). Bei einem Parteitag erhielt bei einer bestimmten Abstimmung eine radikale Gruppe um Lenin die Mehrheit. Ihre Gegner erhielten den Namen Menschwewiki bzw. Menschewisten (wörtlich „Minderheitler“).

Die Bolschewiki waren eine kommunistische Partei. Sie stürzten in der Oktoberrevolution in einem geplanten bewaffneten Aufstand die provisorische Regierung und übernahmen die Macht.

Der 2. Allrussische Sowjetkongress, in dem Bolschewiki und linke Sozialrevolutionäre die Mehrheit hatten (von den 649 Delegierten waren 390 Bolschewiki, 160 Sozialrevolutionäre und 72 Menschewiki) war gezielt zu diesem Zeitpunkt einberufen worden. Eine Mehrheit stimmte dem Umsturz und den ersten Maßnahmen zu, während eine Minderheit den Kongress unter Protest verließ.

Die Sowjets dienten der Legitimation zu diesem Zeitpunkt. Ein Rat der Volkskommissare (nur Bolschewiki mit Lenin an der Spitze) übernahm die Regierung. Die Macht der Sowjets wurde zunehmend eingeschränkt.

Nach anderen Angaben waren von 670 Delegierten auf dem Sowjetkongress 300 Bolschewiki.

0

Die Bolschewiki waren nach dem Prinzip des demokratischen Zentralismus aufgebaut. Das heißt eine Demokratie von unten nach oben, Räte einbezogen. Daher ist die Aussage, dass die Macht der Sowjets, die übrigens nicht basisdemokratisch waren, falsch. Defacto war die Sowjetunion anfangs eine Räterepublik.

0

sowjet= Rat\bolschewist= mehrheitler(angehöriger der mehrheit)

kurz, knapp und richtig - setzt allerdings Kenntnis voraus!

0

Was möchtest Du wissen?