Was ist der unterschied zwischen den mittleren, gehobenen und den höheren Polizeivollzugsdienst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hierbei handelt es sich um die verschiedenen Laufbahnen im Polizeivollzugsdienst. Die einzelnen Laufbahnen unterscheiden sich bezüglich der Zugangsvoraussetzungen, der jeweiligen Aufgaben und der Bezahlung. Grundsätzlich ist der mittlere Dienst für die Grundversorgung, z. B. Streifendienst, Wachdienst zuständig, im gehobenen Dienst geht es um Sachverhaltermittlungen z. B. in der Kriminalpolizei, und der höhere Dienst stellt die Leitung von Behörden und bearbeitet komplexere Sachverhalte. Das ist aber von Land zu Land unterschiedlich und wäre jeweils zu recherchieren. 

Das sind Laufbahnen.

Der Mittlere Dienst ist mit einer Mittleren Reife zugänglich und man macht eine Ausbildung zum Polizeimeister. A7.

Der Gehobene Dienst erfordert eine FHR oder ein Abitur, denn es ist ein Studium und man wird Polizeikommissar. A9.

Für den Höheren Dienst muss man ein abgeschlossenes Studium haben, was zu der Stellenausschreibung passt. Das kann der Polizeidienst sein, aber es gibt auch Stellen für Mediziner, ITler, Rechts-, Sozial- oder Wirtschaftwissenschaften, Juristen usw. A12.

In vielen Bundesländern wird der Mittlere Dienst nicht mehr angeboten. Man kann also keine Ausbildung mit Mittlerem Bildungsabschluss machen.

Grundsätzlich machen die Beamten des mD und des gD die gleiche Arbeit. Beide können im ESD, in der BePo oder in einer Leitstelle arbeiten. Beide können in eine Kripo wechseln oder in einer speziellen Einheit verwendet werden. Der mDler bekommt aber einfach aufgrund seiner schlechteren Bildung (?!) weniger Geld, obwohl er das gleiche tut.

Führungspositionen gibt es erst ab gD. Aber auch der Leitenden Polizeihauptkommissar ist ein begehrter Posten, den längst nicht alle bekommen, die ihn wollen.

Gruß S.

Die Gehaltsstufen.

Daher ist auch die Zugangsvoraussetzung  abgestuft.

Was möchtest Du wissen?