Was ist der Unterschied zwischen dem Taugenichts aus E.T.A. Hoffmanns Novelle "Aus dem leben eines Taugenichts" und einem Philister?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

der "Taugenichts" stammt von Eichendorff, und er stellt den Idealtyp des romantischen Menschen dar.

Philister ist ein heute kaum noch gebrauchtes Wort für Spiesser, Spiessbürger, erzkonservativer engstirniger Kleinbürger, eine Frühform des Gutmenschen, der seine Kleinstadt nie verlässt und niemals etwas tut was "man nicht tut".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Philister - Taugenichts:

1. rational, berechnend - emotional, schwärmerisch

2. Planung des Lebens - keine Planung, kein Ziel, spontan

3. materialistisch - idealistisch

4. vorsichtig - leichtsinnig

5. Liebe soll zu Ehe führen - Liebe ohne Ehe möglich

6. Natur wird als nutzbare Materie gesehen  ("Kartoffeln") - Natur wird als Seelenraum gesehen, Naturbegeisterung ("Blumen")

7. Unterordnung unter Autorität - Rebellion gegen Autorität

8. verlässlich - unberechenbar, "Rohr im Wind"

9. sesshaft - reiselustig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?