Was ist der Unterschied zwischen dem neunten und dem zehnten Gebot?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da gibt es kein Unterschied, denn beide sind das "10. Gebot" (2.Mose 20,17).

Die "Weltkirche" (Offb.12,9) hat aber in ihrer Praxis das 2. Gebot (Götzenverehrung - 2.Mose 20,4) weg gelassen, weil sie selbst ja Götzendienst betreibt (Offb.17,1-6). Dafür teilte sie das "10.Gebot". damit es bei "10" bleibt.

Unser Heiland wird jedoch in Bälde aufräumen (2.Mose 20,2).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es kein Unterschied, denn bei unserem ewigen Gott ist das nur "ein" Gebot (2.Mose 20,17).

Die Übersetzung von Dr.Martin Luther (1912) ist nach "Gottes Wort" (Joh.17,17) korrekt.

Der "Gott dieser Welt" jedoch (Offb.12,9) hat dieses zweigeteilt, damit er das "2.Gebot" (2.Mose 20,4) weglassen konnte und es doch "10" blieben.

Der Grund dafür ist wohl, dass dieser "möchte-gern-Gott" (Jer.14,12) Gold und Silber sowie Juwelen und Anbetung liebt (5.Mose 17,3; Offb.17,4; 13,12).

Die "Weltkirche" (2.Kor.4,4) änderte dieses, wie gesehen, um - und das 4.Gebot (2.Mose 20,8) - "gedenke des Sabbates" nannte sie nun "halte den Sonntag".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das neunte Gebot Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

Das zehnte Gebot Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh noch alles, was dein Nächster hat.

ich glaube das neunte gebot meint eher Sach-Gegenstände und das zweite eher Personen und Tiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
03.10.2011, 22:28

eher andersherum: das Haus ist die Intimsphäre und das Eheleben, während die Reihung Weib, Knecht, Magd, Vieh den Aspekt Arbeitskräfte, Vermögen, Vermögen schaffend/pflegend/bewahrend betonen. Beide sind Verschärfungen des 6. und 7. Gebots (katholischer/Protestantischer Zählung).
Wurden wohl nicht allzu ernst genommen, denn warum sonst sollte später Jesus sagen: ICH ABER sage Euch, wer die Frau eines anderen auch nur begehrlich ansieht, der hat die Ehe schon gebrochen?

0

das neute gebot wird so ausgelegt, dass man nicht neidisch sein soll.

das zehnte gebot wird so ausgelegt, dass man nicht das verlangen nach etwas haben soll, was jemand anderem gehört.

also quasi der gedanke ihm sein hab und gut weg zu nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerne:

Das 9. Gebot lautet: du sollst nicht lügen (2.Mose 20,16),

das 10.: du sollst nicht "begehren" (2.Mose 20,17).

Der "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) sieht das etwas anders, weil er das 2.Gebot ganz fallen ließ und dafür das 10. zweigeteilt hat (2.Mose 20,4-5), damit es "10" blieben.

Dafür hat er noch das 4. Gebot verändert (Dan.7,25; Offb.17,1-6).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das 9.Gebot (2.Mose 20,16) verbietet das "Lügen", das 10. das "Begehren" (2.Mose 20,17).

Wen  die "Weltkirche" (Offb.12,9) das anders lehrt (Dan.7,25), ist das ein Produkt des "Gottes dieser Welt" (2.Kor.4,4; 11,14).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, ich rede von "Gottes Wort" (Joh.17,17).

Da gibt es keinen Unterschied, denn "beide" sind eins: (2.Mose 20,17): "Lass' dich nicht gelüsten".

Was die "Weltkirche" (Offb.12,9; 17-1-18) daraus macht, ist deren "Problem", das bald "gelöst" wird (Offb. 20,2).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jedenfalls ist das Gier einer der schlimmste Sünde. Also, hütte sich vor allem Neugier!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?