Was ist der Unterschied zwischen dem Bundesrat, dem Bundestag und der Bundesregierung?

5 Antworten

Alle drei sind gleich wichtig, falls das Gesetz zustimmungspflichtig im Bundesrat ist. Wobei du noch den Bundespräsidenten vergessen hast!

Nimm als Beispiel die Maut. Der Bundesverkehrsminister hat für die Regierung den Gesetzesentwurf in den Bundestag eingebracht. Dort fand er eine mehrheitliche Zustimmung von den Regierungsparteien CDU/CSU und SPD, vertreten durch die Bundestagsabgeordneten dieser Parteien.

Nach der Zustimmung wurde das Gesetz dem Bundesrat (Länderkammer aus 16 Bundesländern) zur Abstimmung vorgelegt. Nachdem es auch dort eine Mehrheit fand (mindestens 35 Stimmen von 69) wurde es dem Bundespräsidenten zur "Genehmigung" vorgelegt. Also, erst wenn der Bundespräsident das Gesetz unterschreibt, kann es zu dem voraussichtlich geplanten Termin am 01.01.2019 in Kraft treten.

Du siehst, alle Organe sind wichtig.

Das ist wie bei einem Unternehmen, wie z. B. die Daimler AG. Ohne Aktionäre keine Gelder für die Maßnahmen/Ideen des Vorstandes, kontrolliert durch den Aufsichtsrat, und ohne Mitarbeiter keine Umsetzung/Produktion!

Der Bundestag ist die Volksvertretung der BRD.
Der Bundesrat ist ein Bundesorgan, durch das Bundesländer bei Gesetzgebung und Verwaltung des Bundes mitwirken dürfen.
Die Bundesregierung übernimmt die Leitung des Staates.

Das kannst du überall nachlesen. Wenn ihr morgen die Arbeit schreibt, dann hast du wohl ein paar Wochen gepennt. Und liest du keine Zeitung, guckst und hörst keine Nachrichten? Lebst du an der Welt vorbei?

Das ist eine reine Sachfrage - die Antwort steht in jedem Lexikon  - auch online, wenn man ganz einfach Bunderat, Bundestag und Bundesregierung googlet.

Was möchtest Du wissen?