Was ist der unterschied zwischen Comedy und Kabarett?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kabarett wird gemeinhin als "Kleinkunst" definiert, Comedy dagegen mit "humoristischer Unterhaltung". Kabarett hat meist eher politische Inhalte, Comedy macht sich über alles lustig. Meiner Meinung hat sich aber heutzutage alles ein wenig vermischt, sogenannte Comedians haben durchaus auch politische Ansprüche.

Ich weiß nicht mehr, wo ich diese Antwort gehört habe, aber ich finde sie perfekt: Comedy-Leute machen es wegem dem Geld und Kabarettisten des Geldes wegen ;-)

Comedy hat sich aus der Kleinkunstform der „Stand-up-Comedy“ entwickelt und ist mit dem Kabarett verwandt.

Im Gegensatz zu diesem aber ist es meistens nicht politisch. In der Stand-up-Comedy sind Konflikte in der eigenen Umwelt typisches Thema.

http://de.wikipedia.org/wiki/Comedy

Comedy ist oft nur flach und wenig originell (z. B. Barth) - kann aber auch lustig sein. Kabarett kann auch ideologisch sein und Humor vermissen.

Gute Künstler wollen zuspitzen, aufklären aber nicht verletzen oder bloßstellen.

Die Abgrenzung ist nicht immer sehr scharf. Kabarett ist eine schon ältere Bezeichnung und hat bei aller Unterhaltsamkeit auch einen intellektuellen Anspruch (vor allem durch politisch-gesellschaftliche Kritik). Comedy ist eine neuere Form der Bühnenkleinkunst von Komikern. Dabei ist der Hauptzweck einfach der reine Spaß.

Comedy ist ein total schwammiger Begriff, den es in mehreren Genres gibt: Ulksendungen, sitcoms, Pantomimen und eben eine Form des Kabaretts, die man früher Cabaret nannte, um sie gegen das "ernsthaftere" Kabarett mit Anspruch abzugrenzen. Meines Erachtens ist "comedy" ein überaus verzichtbarer Wischiwaschibegriff.

Bei der Comedy geht es meist um die reine Unterhaltung. Im Fernsehen kann man Comedy durchaus mit Volksverdummung in Verbindung bringen, weil oftmals wirklich nichts dahintersteckt und vor Primitivität nur so strotzt. Auf den Kleinkunstbühnen jedoch sieht man noch geistreiche Comedy.

Kabarett (das politische Kabarett hildebrandtscher Prägung) ist eine Art unterhaltender Gesellschaftskritik. Ernsthafte Themen werden so sehr auf die Spitze getrieben (pointiert), dass es unterhaltsam ist, ohne dass die Ernsthaftigkeit dabei verloren geht.

Freilich kann man nicht immer klar abgrenzen, es gibt viele Mischformen. Jedoch gibt es immer noch Personen, die man eindeutig zuordnen kann. Hier ein paar Beispiele: Comedy: Stefan Raab, Mario Barth, Oli Pocher, Matthias Jung. Kabarett: Dieter Hildebrandt, Volker Pispers, Georg Schramm, Hagen Rether. Mischformen: Dieter Nuhr, Josef Hader, Tobias Mann.

Commedy ist eher kein Kabarett, sondern Komödie !

Comedians machen das alles nur wegen dem Geld, Kabarettisten hingegen wegen des Geldes!

Was möchtest Du wissen?