was ist der Unterschied zwischen Borderline und Depressionen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die wohl größten Unterschiede liegen in den Kriterien die Patienten laut Diagnostik-Leitfaden erfüllen oder eben nicht.

Nicht nur der zwischen Borderline und Depressionen. 

Auch der Unterschied zwischen Borderline und Borderline, sowie Depression und Depression. 

Somit liegt hoffentlich auf der Hand,  dass ganz bestimmt nicht jeder Borderliner  "Versuch in stress Momenten oder anderen Situationen sich zu Spuren" .

(Gründe für selbstdestruktives Handeln  ~kann~ an  o.g. Ursachen liegen,   aber bitte nicht vergessen! Bei jedem  liegen die Ursachen doch wo anders. Was wiederum dazu führen sollte, dass Selbstverletzung/Selbstschädigung  auf jeden einzelnen Borderline-Betroffenen unterschiedliche Effekte besitzt,  die in Ausnahmesituationen zu deren Copingstrategien zählen ..)

Tatsächlich gibt es genügend Borderline-Patienten, die überhaupt gar keine selbstverletzenden Tendenzen aufweisen.

wohingegen aber wiederum  depressive Menschen sehr wohl auch zu autoaggressivem Handeln neigen können... bishin zur Suizidalität.(!)

Sorry, aber hier kamen Depressionen  im bisherigen Themenverlauf  unter die Räder einer BPS. Weniger Unterschiede sind erkennbar beschrieben worden, als viel mehr ein Vergleich der "Schwere" beider Störungsbilder. 

Dabei wiederum haben es die Vorschreiber geschafft,  Depressionen als solche ganz schön  zu verharmlosen.

Depressive Störungen sind nicht selten ziemlich schwere  Erkrankungen, denen ebenso viel Ernsthaftigkeit zuzugestehen ist, wie allen anderen psychischen Krankheiten auch. 

Dass sie durchaus zeitweise in all ihren verschiedenen Formen episodenmäßig bei Borderlinern vorkommen können, trifft zu.

Alleine durch eine bestehende BPS jedoch kommt es dazu nicht zwangsläufig.

Depressive Patienten wären wahrscheinlich ziemlich 'glücklich' über einen dauerhaft anhaltenden stimmungsmäßigen Zustand von "schlechter Laune"…

Um am Ende noch kurz auf die Frage nach der Möglichkeit einer Vererbung einzugehen, empfinde ich am zutreffendsten eine sehr allgemeingültige Erklärung zum Entwicklungsprozess einer BPS: 

"In welcher Form die Entstehungsfaktoren miteinander in Verbindung stehen, ist vom Individuum, dessen genetischer und psychosozialen Prädisposition ziemlich abhängig."

Da dies auch auf so manch andere psychische Erkrankungen übertragbar sein kann, ließen sich an der Stelle unter Umständen für die Ein oder Anderen.vielleicht ansatzweise Parallelen finden. 

Borderline ist eine Persönlichkeitsstörung, jede betroffene Person empfindet diese wahrscheinlich anderst.Die Seelischen Beschwerden die deshalb auftretten, können reduziert werden und nicht jeder Patient verletzt sich selber,es kommt aber vor.Allerdings bleibt diese Störung an sich ein Leben lang bestehen.Man muss lernen damit umzugehen und sogenannte Skills anzuwenden.Depressionen äußern sich durch die gedrückte Stimmung die sich in einem breit macht, die Gedanken kreisen nur so im Kopf und häufig hat man auch Selbstmordgedanken oder Phantasien jenachdem wie sehr die Depression ausgeprägt ist verletzt man sich auch selber und weiß nichts mit sich anzufangen.

Eine Depression ist heilbar doch kann auch Jahre bestehen bleiben, wenn man zulange wartet und keine Hilfe annimmt kann diese auch Cronisch werden.Borderliner können durch diese Persönlichkeit die sich auch "gespaltene Persönlichkeit" nennt (alles scheint fremd und realitätsfern) eine Depression entwickeln nur das sie dadurch meisten stärker Suizidgefährdet sind als andere Menschen die an Depressionen erkrankt sind und keine Persönlichkeitsstörung haben.Doch das ist alles sehr individuell und man sollte das nicht auf die Allgemeinheit beziehen.

Es gibt einige Dinge die auf eine Borderlinestörung hinweisen können doch das kann auch noch zu den Depressionen gehören oder zur einer anderen Persönlichkeitsstörung, deshalb sind manche Ärzte lieber vorsichtig wenn es um eine Diagnose geht und sie lassen sich einige Sitzungen lang Zeit bis sie einen Verdacht äußern oder eben eine Diagnose aufstellen.

Ganz grob zusammengefasst ist eine Depression eine Psychische Erkrankung die aus mehreren Symptomen besteht und die Lebensfreude doch enorm einschränkt.Borderline ist eine Persönlichkeitsstörung die sehr komplex ist, sich von Patient zu Patient unterscheidet und genauso wenn nicht noch mehr, die Lebensfreude einschränkt.

Lg Myquestions !

Borderline ist eine Krankheit wo man Versuch in stress Momenten oder anderen Situationen sich zu Spuren (um zu merken das sie noch leben) in dem man sie sich selbst verletzt meistens mit beißen kratzen gegen die wand schlagen

Bei Depressionen hingegen ist man antriebslos hat zu nichts Lust und sieht sein leben nur noch negativ

marlm 07.11.2015, 20:17

Also wenn man depressiv ist hat man kein Selbstverletzendes Verhalten...

0
muckmuck31 07.11.2015, 20:30

es kann sein dass borderliner mehrere psychische Erkrankungen haben also können sie auch Depression dabei habe aber wenn man nur Depressionen hat dann 90% nicht

0

Borderline gehört zu den Persönlichkeitsstörungen - Typ emotional instabil.

Depressionen sind oft eine von vielen Nebendiagnosen die ein "Borderliner" hat.

Google hilft dir am besten weiter :3

Aber Borderline sind den Depressionen ähnlich, nur gehen noch Persönlichkeitsstörungen, Ängste, starke Stimmungsschwankungen oder andere Störungen einher, das ist nicht bei jedem gleich :3

ShimizuChan 07.11.2015, 20:25

Und sie sind noch weit tiefer verwurzelt und oft schwerer zu behandeln als Depressionen.

1

Depressionen sind eher so wie schlechte Laune durchgehend, nur 17492-fach schlimmer und Borderline ist mit weiteren Störungen verbunden, zum Beispiel Persönlichkeitsstörung.

marlm 07.11.2015, 20:14

Aber kann man Depressionen durch Borderline bekommen oder ist das nur vererblich?

0
Arogancki 07.11.2015, 20:23

Ja das kann man. Depressionen sind aber nur eine Vorstellung meiner Meinung nach und man kann Depressionen heilen. Auch alleine

0

Was möchtest Du wissen?