Was ist der Unterschied zwischen Beifahrer und Mitfahrer bei einer Tunkenheitsfahrt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Beifahrer sitzt vorn, der Mitfahrer hinten.

Vielleicht lag er besoffen auf dem Rücksitz... :-))

Hi, könnte so gewesen sein! Hat womöglich die wertvolle Trompete von Jericho festgehalten/ am Körper sicher verwahrt, damit auserwählte, musikalisch begabte Fahrerinnen auchmal drauf "Il Silencio" blasen können. Wer weiß? lgO ;-))

3

Wenn man als Beifahrer oder Mitfahrer die Trunkenheitsfahrt zulässt und nicht verhindert, kann man ebenso belangt werden. Die Sitzposition ist dabei nicht ganz so wichtig.

Die Personaldaten des Beifahrers wurden (angeblich) polizeilich nicht erhoben. Zudem ist Herr Schröder Ehrenbürger von Hannover und war langjährig Ministerpräsident von Niedersachsen, also wohl jedem damaligen Untergebenen bekannt. lgO Zitat aus: http://news.de.msn.com/politik/politik.aspx?cp-documentid=152307010 Die Bischöfin hatte auch einen Beifahrer im Auto. Dessen Personalien seien aber nicht aufgenommen worden, sagte der Sprecher des Innenministeriums in Hannover, Klaus Engemann. Ein Beifahrer spiele nur dann als Zeuge eine Rolle, „wenn der Fahrer völlig kontrollunfähig“ sei. Dies sei offensichtlich nicht der Fall gewesen.

2
@osmond

Nee, das stinkt nicht zum Himmel, es riecht nur etwas seltsam.

1

Der Beifahrer sitzt neben dem Fahrer. Ein Mitfahrer kann auch hinten sitzen. Ob das jedoch juristisch von Belang ist (im Zusammenhang mit einer Fahrt unter Alkohol), bezweifle ich, weiss es aber nicht.

Was möchtest Du wissen?