Was ist der Unterschied zwischen anmachen, aufregen, aufreißen, aufreizen?

3 Antworten

anmachen = leicht negativ besetzt, wenn jemand einen Vertreter des anderen Geschlecht sein Interesse spüren lässt.

Oder auch ohne Sex: jemanden anstänkern.

aufregen = Das wurde in dem Buch eine "Kindheit in Limerick" benutzt für den Geschlechtsakt. Das Kind nannte es 'die Aufregung'. Mir gefiel das. Doch es ist sprachlich nicht konsens. Es bedeutet jemanden in Alarmstimmung zu bringen, unter Stress zu setzen, seine Emotionen zu wecken.

(warum das hier Fett wird, weiß ich nicht)

aufreißen = einen möglichen Geschlechtspartner für sich interessieren

aufreizen = jemanden sexuell provozieren etwa durch Kleidung

"Aufregen" hat normalerweise überhaupt nichts mit Sex zu tun. Wer in einem Streit, einer hitzigen Diskussion emotional und verbal die Kontrolle verliert und entsprechend heftig (über)reagiert, regt sich auf.

In Verbindung mit Sex gäbe es das Verb "erregen" bzw. erregt sein, etwas/jemanden erregend finden. Ansonsten kann man das alles im Duden online nachschlagen.

Auch aufreizen ist falsch. Was du wohl meinst, ist "aufreizend" (gekleidet sein, sich bewegen).

"Aufreizen" ist NICHT "falsch". Schau mal in den Online-Duden...

1
@earnest

Mir ist schon klar, dass es das Verb gibt. Nur wird es sehr selten so verwendet, zumal seine ERSTE Bedeutung nichts mit Sex zu tun hat. Wesentlich üblicher ist das Adverb "aufreizend".

1
@Slarti

Das ist richtig.

Aber "aufreizen" ist nicht "falsch". Siehe auch Mauretan.

0

Nuancen

Was möchtest Du wissen?