Was ist der Unterschied zwischen Passiv im Präsensstamm und Infinitiv Präsens Passiv ( Latein)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Infinitive sind im Lateinischen bedeutender als im Deutschen, weil man sie insbesondere auch für den AcI braucht, wo sie die Zeitenfolge steuern. Sie sind keine Bestandteile eines Stamms, sondern geben (meistens) den Stamm für die in dem Genus verbi (Handlungsart: Aktiv oder Passiv) bzw. der Zeitengruppe (vollendet oder unvollendet) konjugierten Verben vor.

Ich zähle sie mal auf einschl. der minder wichtigen deutschen Übersetzung, die man jedoch in den konjugierten Formen wiederfinden kann.

Inf. Präsens Aktiv: portare - tragen
Inf. Präsens Passiv: portari - getragen werden
Inf. Perfekt Aktiv : portavisse - getragen haben
Inf. Perfekt Passiv: portatum, -am, -um esse: getragen worden sein

Nur diese vier Infinitive sind zur Zeitenbildung nötig.

Für die Nachzeitigkeit im AcI gibt es dann noch den
Infinitiv Futur Aktiv: portaturum, -am, -um esse: tragen werden

Das Passiv des AcI wird in der Nachzeitigkeit mit einem Gerundivum konstruiert, ist also hier nicht von Belang.


Ein Wort zu den anderen Konjugationen:
-e- und -i- gehen etwa nach demselben Modell. Bei konsonantischen und gemischten Verben reicht das -i als Endung für Inf. Pr. Pss.
legi - gelesen werden; capi - gefangen werden
Die anderen Infinitive sind leicht aus den Stammforem abzuleiten:
legisse; lectum esse; lecturum esse - cepisse; captum esse; capturum esse

Also der Infinitiv Präsens Passiv ist ja eine Form des Präsensstamm... Er wird halt wie in deinem Beispiel als Infinitiv übersetzt und nicht als Personalform. Insofern verstehe ich deine Frage nicht ganz.

Vergleiche es einfach mit der Aktivform:

Infinitiv: amare: lieben

1.Pers. Präs. amo: Ich liebe

Inhaltlich merkst du sicher den Unterschied, genauso ist es im Passiv.

Was möchtest Du wissen?