Was ist der unterschied zwische weitsichtig und kurzsichtig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Mensch, der weitsichtig (hyperop) ist, dessen Auge ist kürzer als das eines Rechtsichtigen. Bei de Blick in die Ferne entsteht das Bild hinter der Netzhaut und ist auf der Netzhaut unscharf. Das Augensystem kann sich durch fokussieren dieses Bild trotzdem scharf stellen. Muss das Auge diese angespannte Haltung über lange Zeit halten, kommt es vielleicht zu Kopfschmerzen. Als Entlastung setzen Weitsichtige eine Brille mit Plusgläsern auf. Die Pluslinse bündelt die Strahlen die in das Auge fallen und das Bild entsteht auf der Netzhaut scharf. Weitsichtigkeit - Bild entsteht hinter der Netzhaut (unscharf)>Weitsichtiger mit Pluslinse korrigiert Ein Kurzsichtiger dagegen trägt eine Brille mit einem Minusglas. Minuslinsen zertreuen das Licht. So trifft das Bild scharf auf die Netzhaut. Das Bild eines weit entfernten Objekts entsteht im Auge, deshalb sieht man verschwommen. Betrachtet man nahe Gegenstände, sind diese scharf. Anders als beim weitsichtigen Auge können kurzsichtige nicht ohne Hilfsmittel deutlich sehen. Sind Sie kurzsichtig und möchten auch weit entfernte Gegenstände gut sehen, benötigen Sie auf jeden Fall eine Brille oder Kontaktlinsen.

Kurzsichtigkeit - Bild entsteht vor der Netzhaut im Auge (unscharf) Kurzsichtiger mit Minuslinse korrigiert

http://www.google.de/search?hl=de&sa=X&oi=spell&resnum=0&ct=result&cd=1&q=kurzsichtig+weitsichtig+Augen+eigenschaften&spell=1

Ich GLAUBE das kurzsichtig; Man sieht nur die sachen gut die in der nähe sind, die weiter weg sind erkennt man nicht so gut. Weitsichtig: man erkennt weitliegende objekte sowie nicht weitliegende Objekte

Der erste Teil ist vollkommen richtig, der zweite ist aber mal totaler Schwachsinn, auch wenn mand as vielleicht nocht so sagen, bzw. schreiben sollte. Wenn man weitsichtig ist, sieht man nur weiter entfernte Objekte scharf, näher gelegene hingegen unscharf. Man unterscheidet bei Weitsichtigkeit allerdings noch zwischen Altersweitsichtigkeit und angeborener Weitsichtigkeit: Altersweitsichtigkeit tritt durch Veränderungen im Auge des alternden Menschen auf, beispielsweise Kalkablagerungen im Auge. In allen Fällen kann sich die Linse des Auges nicht, bzw. nur bedingt und unter großer Anstrengung an die verschiedenen Entfernungen vom Objekt anpassen.

1

wenn ich am gegentstand 5 mm dran bin seh ich nicht mehr ^^ ich weises nicht ich kann weit sehen unnd dann ich kapier das nicht

wenn man kurzsichtig is kann man das was weiter weg ist nur verschwommen erkennen. wenn man weitsichtig ist kann man das was vor einem ist nur verschwommen erkennen und das was weiter weg ist normal erkennen.

ein weitsichtiger kann im Normalfall auch in der Nähe sehen.

0

Die weitsichtigen sehen in die ferne schärfer als in die nähe. Die kurzsichtigen umgekehrt!

Was möchtest Du wissen?