Was ist der Unterschied zwichen Temperatur und Wärme?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Temperatur ist eine Eigenschaft von Körpern. Wir können sie z.B. mit einem Thermometer messen oder auch mit den Fingern fühlen: Einen Körper, dessen Temperatur über der des Fingers liegt, empfinden wir als "warm" oder "heiß", bei niedrigerer Temperatur empfinden wir den Körper als "kalt". Das liegt daran, dass bei zwei sich berührenden Körpern unterschiedlicher Temperatur Wärme übertragen wird vom Körper mit höherer Temperatur zum Körper mit niedrigerer Temperatur. Dabei gleichen sich die Temperaturen der beiden Körper einander an. Wir messen die Temperatur im Alltag in Grad Celsius (in Mitteleuropa), in der Wissenschaft in Kelvin (absolute Temperatur).

Wärme ist in der Physik die Energie (Das ist Energie der Molekularbewegung), die zwischen zwei Körpern nur aufgrund des Temperaturunterschiedes übertragen wird. Bei gleicher Temperatur steigt die Wärme eines homogenen Körpers mit der Masse direkt proportional (d.h. doppelte Masse ergibt doppelte Wärme). Bei gleicher Masse steigt die Wärme mit der absoluten Temperatur (gemessen in Kelvin).


Temperatur ist eine physikalische Größe, welche das thermodynamische
Gleichgewicht verkörpert: Wenn zwei Körper dieselbe Temperatur haben, dann fließt keine Wärme zwischen ihnen, auch wenn sie miteinander in direktem Kontakt stehen.

Wärme ist in der Physik die Energie, die zwischen zwei thermodynamischen Systemen lediglich aufgrund eines Temperaturunterschieds übertragen wird. Beide Systeme ändern dabei ihren Zustand. Wärme fließt stets vom Ort höherer Temperatur zum Ort tieferer Temperatur.

Beides sind Zitate aus Wikipedia, "Temperatur" und "Wärme"

Wärme würde ich als Gefühl beschreiben - also etwas subjektives (Achtung Vorurteil als Beispiel: Frauen frieren zum Beispiel eher als Männer, wenn es für sie warm ist, können sich Männer in einer Badehose bewegen.

Temperatur ist eine objektive Einteilung um einen Thermozustand zu beziffern.

VG

SirMahoney 30.03.2016, 16:37

Meine Antwort bezieht sich auf den alltagssprachlichen Gebrauch. - Ob in der Physik - also Fachsprache - einen unterschied gemacht wird weiß ich nicht.

0

Auch 40° C minus ist eine Temperatur, aber "WÄRME" ist das sicher nicht.

In der Umgangssprache nennt man allerdings oft FIEBER "Temperatur" - das bedeutet  dann allerdings zuviel Wärme.

Wärme oder auch Wärmeenergie ist der innere Zustand (kinetische Energie der Teilchen) des Stoffes und Temperatur ist die äußere Meßgröße dafür (die äußere Wirkung der inneren Energie)!

Was möchtest Du wissen?