Was ist der Unterschied zwichen LCD und DLP Beamern?

2 Antworten

Lies mal hier:

Die "ewige" Frage: welche Technik ist besser - LCD oder DLP?

Hersteller der LCD Technik bevorzugen natürlich LCD Beamer. Die Argumente in Kurzform aus dem Hause Epson, dem weltweit größten Hersteller von LCD Panels:

"Als Weltmarktführer in der Projektorenherstellung hat Epson erneut bekräftigt, der 3LCD-Technologie weiterhin den Vorzug zu geben. Epson nutzt die Polysilizium-Flüssigkristall-Technologie für die gesamte Projektoren-Produktpalette, um bestmögliche Bildqualität und Zuverlässigkeit zu bieten. Die Vorteile sind ein sehr großer Farbraum für die realistische Wiedergabe von Bildern, kräftige Farben und eine sehr hohe Auflösung; Schattierungen und Verläufe können auch in dunklen Bildbereichen ausgezeichnet dargestellt werden. Das Bild, das LCD-Projektoren auf die Leinwand bringen, flackert nicht, sondern bleibt stabil, so dass kein „Regenbogen­effekt“ entsteht und das Auge geschont wird.

Durch optimale Ausnutzung der Leuchtkraft ermöglicht die 3LCD-Technologie den Einsatz von Projektoren selbst in hellen Räumen; ein starkes Aufheizen auch der Geräteschale wird durch ein hocheffizientes Kühlsystem selbst bei hoher Leuchteffizienz vermieden – was die Lebensdauer des Projektors verlängert."

Wie Sie sich denken können, sehen das Texas Instruments, Erfinder und weltweit einziger Hersteller der DLP Technologie in Bezug auf die DLP Technik ebenso:

"WAS IST DLP™-PROJEKTION?

Die Digital Light Processing™-Technologie von Texas Instruments ist eine vollkommen digitale Anzeigelösung, mit der Projektionssysteme das Potenzial von Video- und Grafikbildern für Geschäfts-, Medien- und Unterhaltungsanwendungen voll ausschöpfen können. Bei der DLP™-Projektion wird Licht gezielt gesteuert, um in jeder Auflösung und bei allen Lichtverhältnissen zuverlässig helle, scharfe und voll digitale Bilder zu erzeugen.

WIE FUNKTIONIERT DIE DLP™-PROJEKTION?

Die DLP™-Technologie nutzt das sogenannte Digital Micromirror Device (digitales Mikrospiegelgerät, DMD), einen Halbleiter, der nicht größer als ein Fingernagel ist. Das DMD-Gerät fungiert als Lichtschalter. Es besteht aus bis zu 1,3 Millionen mikroskopischen Spiegeln, die einzeln bis zu 5000 Mal pro Sekunde nach hinten und vorne geneigt werden können (ein und aus). Eingehende Video- und Grafiksignale werden in digitalen Code mit Binärdaten (0 und 1)umgewandelt. Die DMD-Spiegel werden entsprechend geneigt. Wenn die DMD-Anordnung mit einer Lampe, einem Farbrad und einem Projektionsobjektiv abgestimmt wird, arbeiten die Spiegel zusammen und erzeugen ein nahtloses digitales Bild auf der Projektionsfläche, der Leinwand oder dem Fernsehbildschirm.

VORTEILE DER DLP™-TECHNOLOGIE

Schärfer: Das einzigartige Reflexionssystem der DLP™-Technologie erzeugt Bilder, die fast ein exaktes Spiegelbild des eingehenden Video- oder Grafiksignals sind. So entsteht ein nahtloses Projektionsbild bei allen Auflösungsstufen. Vielseitig: Die DLP™-Technologie macht Projektoren so klein und leicht, dass sie oft nicht einmal 1 kg auf die Waage bringen. So können sie vielseitig eingesetzt werden, wie z.B. im Konferenz- oder Klassenzimmer und zu Hause. Zuverlässig: Anzeigesysteme auf Basis der DLP™-Technologie geben das eingehende Quellmaterial mit jeder Projektion exakt wieder und sorgen für dauerhaft beeindruckende Bildqualität.

Unsere Empfehlung: Überzeugen Sie sich selbst! Beide Techniken haben Vor- und Nachteile. Es kommt ja schließlich darauf an, welches Bild Ihnen am Besten gefällt und welche Argumente für Ihren Einsatzzweck die treffenderen sind.

http://www.mediastar.de/heimkino.html

Was möchtest Du wissen?