Was ist der Unterschied wirtschaftlich in diesem Fall?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In Fall 1 wird das Geld hier in Deutschland ausgegeben, sodass es zum BIP beiträgt. Außerdem bekommt der deutsche Staat durch indirekte Steuern einen Teil des Geldes zurück.

In nicht EU-Staaten ist der € mehr wert, man könnte insofern auch mehr Menschen helfen, theoretisch. Vorausgesetzt du bleibst jetzt zwingend bei der Summe.

Für eine Hilfe im Ausland benötigt es jedoch ein Konzept, dass die Hilfe auch wirklich ankommt. 

Die Wirtschaft würde leiden, da die Flüchtlinge einen ganzen neuen Wirtschaftszweig generierten. Es gibt viele, die von den Flüchtlingen finanziell profitieren. Ob Verlage, Dolmetscher oder oder. Würden die Flüchtlinge nicht existieren, dann wären viele Stellenanzeigen nie gestellt worden. 

LG 

Thus 

Deine Mitteilung ist irreführend, denn in diesen 20 Mrd. € sind Verwaltungskosten der Behörden, sowie Gelder für die Wohlfahrtsmafia, die betreuend in Erscheinung tritt, (Sozialarbeit, Pflege, Wohnungsvermittlung etc.) einbezogen.

wenn sie in Deutschland das Geld bekommen bleiben vielleicht einige hier und wir bekommen zusätzliche Fachkräfte wo es sonst in Deutschland zum extremen Mangel kommt. Damit würde sich die "Investition in Flüchtlinge" ausbezahlen sprich amotisieren

KoernerbrotBP 19.08.2017, 13:31

Wir haben ja überhaupt keine Arbeitslosen die auch Arbeiten können.

0

Der Unterschied wäre:

1. Mit dem Geld könnte in den Herkunftsländern bzw. den Nachbarländern wie Jordanien, Libanon laut Aussage des UNHCR bis zu 70mal so vielen Menschen geholfen werden.

2. Die deutschen Branchen, die am Asylwesen verdienen (Baufirmen, Möbelfirmen, Security, Anwälte, Sprachschulen, Caritas etc.) würden weitgehend leer ausgehen.

Gar keiner.

Rechte Rassisten und Ausländerhasser empören sich jetzt über die Flüchtlingshilfe im Land und würden sich ansonsten über die Flüchtlingshilfe im Ausland empören....

Was möchtest Du wissen?