Was ist der Unterschied von einer UG (Mini-GmbH) und einer Einzelunternehmung in Bezug von

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das kommt auf viel mehr noch an und kompliziert ist auch so eine Sache.

Man sollte dies auch nicht auf Zuruf entscheiden. Natürlich sind auf der einen Seite höhere Steuerberatungskosten und die Gewerbesteuer, die bei der UG sofort greift. Auf der anderen Seite kann man so die optimale Verteilung in den Einkunftsarten organisieren. Beispielsweise den Arbeitnehmerpauschbetrag und die Zinseinkünfte.

Um dieses aber so zu balancieren wäre Zukunftspläne, vorhandene Einkünfte und unter Umständen noch ein paar Dinge von Interesse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dirk-D. Hansmann 28.03.2014, 08:31

Einen elementaren Unterschied habe ich allerdings vorhin vergessen. Das "Ansparen" des haftenden Kapitals ist natürlich ein Hindernis, bei der UG. Unter dem Strich ist es also von enormer Wichtigkeit das Gesamtbild für eine Entscheidung zu haben.

0

Was möchtest Du wissen?