Was ist der unterschied beim fahrrad dämpfer wenn er waagrecht oder senkrecht eingebaut ist

5 Antworten

Meines Wissens gibt es keinen Qualitätsunterschied, ob die Hinterrad-Federung waage- oder senkrecht eingebaut ist. Das ist eher eine "Geschmackssache" des Herstellers bzw. eine Frage, wie der Dämpfer in der Rahmengeometrie unterzubringen ist. Manchmal gibt es dafür auch ganz praktische Gründe - ist die Federung oben am Querrohr befestigt, hat man z.B. noch Platz für einen 2. Getränkehalter am Sattelrohr. Vom Dämpfungsverhalten gibt es aber keinen gravierenden Unterschied.

Für den "Ottonormalverbraucher" gibt es kein Unterschied. Alle Behauptung der Hersteller zum Gegenteil sind i. d. R. nur Marketing. Man muss darauf achten, dass der Federweg für den Einsatz geeignet ist. D. h. je rauer die Strecke, desto größer soll der Federweg sein. Wichtig ist auch der Dämpfer. Billige "Baumarkträder" haben nur ein Feder. Bessere Räder haben einstellbare Öldämpfer. Ob man sich für ein Gelenksystem mit senkrecht oder waagerecht angebrachter Dämpfer entscheidet ist reine Geschmackssache.

meines wissens dämpfen Dämpfer nur in eine Richtung, und das wäre von oben nach unten bzw. anderum. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass man ein Dämpfer waagerecht eingebaut funktioniert.

Hast du keine Bauanleitung?

Du verwechselst da was :-)

Klar kann man den Dämpfer und auch die Federung waagrecht einbauen wenn er mit einem Kipphebel angelenkt wird so wie auf dem Cube Bild eindeutig zu sehen.

0

Was möchtest Du wissen?