Was ist der Unterscheid zwischen voller Erwerbsminderung und Berufsunfähigkeit?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Berufsunfähigkeit: man ist nicht mehr in der Lage, seinen erlernten Beruf auszuüben

Erwerbsminderung /Erwerbsunfähigkeit: man ist nicht mehr in der Lage irgendeine Arbeit ganz oder teilweise auszuüben

Je nach Versicherungsbedingungen zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung auch wenn man nicht mehr in der Lage ist seinen aktuellen Beruf auszuüben.
Beispiel: Friseur wird zitterig - kann also nicht mehr Haare schneiden. Ist also Berufsunfähig aber er könnte noch als Pförtner arbeiten. Ist also nicht Erwerbsunfähig.

0

Im Zusammenhang mit dem 01.01.1961 (wobei das Gesetz selbst sagt "vor dem 02.01.1961 geborene) geht es sicherlich um die Begriffe nach SGB / gesetzliche Sozialversicherung. Vor der Rentenreform galt bei der Prüfung der BU der Berufsschutz des ausgeübten Berufs bei der Prüfung. Nach der Reform gilt für alle ab dem 02.01.1961 geborenen nur noch die Erwerbsminderung, es geht also um die Frage, ob und wie gut (0,3,6h) man einem generellen Erwerb nachgehen kann. Also irgendeinem Job. Allerdings ist trotz dieser Berufsschutzklausel die zu zahlende Leistung auch angepaßt worden, die Jahrgänge vor 61 haben also genauso ein Problem bei BU wie die ab 61, sie haben nur eine rosa Schleife mehr drauf ;-)

Bei Berufsunfähigkeit könnte man immer noch andere Tätigkeiten ausüben - bei voller Erwerbsminderung nicht.

Teilzeitarbeiten bei voller Erwerbsminderung

Kann ich als Frührentner (volle Erwerbsminderungsrente) Teilzeit arbeiten? Ich bin bei zur Zeit bei einem Arbeitgeber beschäftigt, der mir das zweimal im Jahr über 450 Euro verdienen dürfen, verweigern will, stattdessen will er mich jetzt als Teilzeitkraft einstellen. Ist dies rechtlich?

...zur Frage

Rentenbescheid wegen voller Erwerbsminderung, Habe eine Frage dazu:

Im Rentenbescheid wegen voller Erwerbsminderung (begrenzt auf 2 Jahre) Steht: " Der Rentenanspruch ist zeitlich begrenzt, weil die volle Erwerbsminderungnicht ausschließlich auf Ihrem Gesundheitszustand, sondern auch auf den Verhältnissen des Arbeitsmarktes beruhen" Ich verstehe das nicht, kann mir bitte jemand diesen Satz erklären? Danke

...zur Frage

BERECHNUNG DER RENTE AB 65 NACH VOLLER ERWERBSMINDERUNG

ich beziehe eine rente = volle erwerbsminderung + unbegrenzt,also bis zum Eintritt der regelaltersgrenze =vollendung des 65. lebensalter-ok was passiert dann ? NEUBERECHNUNG -- ODER bleibt die berecnung wie bei der Rente auf volle Erwerbsminderung -- oder ändert such grundlegendes ?

...zur Frage

Berufsunfähigkeit und Teilhabe am Arbeitsleben bei Dauerkrankheit?

Beziehe volle Berufsunfähigkeitsrente, bin vor 1961 geboren, krankgeschrieben und soll nun Teilhabe am Arbeitsleben machen ( lt. DRV u der Krankenkasse) ?

...zur Frage

EM-Rente Berufsunfähigkeitsrente?

Ich habe einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt. Ich habe noch durch den Bestandsschutz ein Anrecht auf Berufsunfähigkeitsrente (vor 1961 und hohe Fachausbildung) Meine Fragen. • Mein Antrag läuft auf teilweise Erwerbsminderungsrente(3Std-6Std)durch meine Arbeitslosigkeit (ohne Leistungsbezug ALGII) bekomme ich dann eine volle Erwerbsminderungsrente ist das richtig? • Um meine Finanzelle Situation zu verbessern darf ich wie viel, in dieser Bearbeitungszeit (Rentenamt) hinzuverdienen? • Der Antrag für Erwerbsminderungsrente läuft jetzt schon über 10 Monate was kann ich tun um die Sache zu beschleunigen. Danke für Eure Antworten !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?