Was ist der Sinn des Lebens warum Leben wir .....?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Meinung zum Sinn:

Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein, sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für fairen Handel ein.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Hallo Paulpaul17,

ich habe mich bereits vor Jahren sehr intensiv mit der Frage nach dem Sinn des Lebens beschäftigt und bin zu dem Schluss gekommen, dass man eine Antwort drauf nicht allein durch Nachdenken finden kann. Das wäre ungefähr so, also würde ich versuchen, eine komplizierte Maschine bedienen wollen, ohne zuvor die Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Mir nur auszudenken, wie gewisse Funktionen der Maschine zu bedienen sind, würde mich garantiert nicht viel weiterbringen. Außerdem bestünde die Gefahr von Bedienungsfehlern und Hervorrufen von Defekten.

Da ich an Gott glaube, ist es meine feste Überzeugung, dass er sich uns Menschen durch sein geschriebenes Wort, die Bibel, mitgeteilt hat. In ihr findet man Antworten auf all die vielen Lebensfragen, die wir Menschen uns stellen, auch die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Wenn Gott uns geschaffen hat, dann ist es logisch, dass er uns auch einen Daseinszweck gegeben hat. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet: "Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28). Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies. Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der Erde ein Paradies zu machen. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen.

Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben. Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein Paradies zu machen in dem Menschen sogar ewig leben werden! Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird. Vor allem aber erhält er die beste Zukunftsperspektive, die man sich nur denken kann. Allein zu wissen, dass Gott etwas Wundervolles mit uns Menschen und der Erde vorhat, macht einen glücklich und zufrieden.

Den Sinn im Leben kann man also gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13). Es geht hierbei nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen.

Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet: "Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot. Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" (Matthäus 22:37-39). Einen echten Sinn im Leben kann man also nur durch eine enge Freundschaft zu Gott finden und dadurch, dass man anderen Gutes tut. Zu wissen, was sich Gott von uns wünscht und das Tun seines Willens zum Mittelpunkt unseres Lebens zu machen, das ist es, was den wirklichen Sinn unseres Lebens ausmacht!

Viele können sich mit dem Gedanken, dass ihr Leben von Gott bestimmt wird, nicht anfreunden. Sie möchten lieber eigene Entscheidungen treffen. Es ist ja auch nicht so, dass Gott uns von früh bis spät bevormundet und uns keinen Spielraum für eigene Vorstellungen, Wünsche und Entscheidungen lässt. Wenn Gott uns bestimmte Grenzen setzt, dann tut er dies nicht deshalb, weil er unsere Lebensfreude einschränken möchte, ganz im Gegenteil! Das Beachten gewisser Gebote dient letztendlich zu unserem eigenen Schutz und schränkt unser Glück in keiner Weise ein. Jesus brachte es einmal auf den Punkt, als er sagte: "Glücklich sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören und es bewahren!" (Lukas 11:28). Wenn man sich also die große Erfahrung und Weisheit unseres Schöpfers zunutze macht, kann man davon nur profitieren. Außerdem bekommt unser Leben dadurch Richtung und Zweck!

LG Philipp

Also meiner Erfahrung nach ist der Sinn des Lebens folgender:

Ob wir das nun bewusst wissen oder nicht, wir sind intelligente Seelen die auf dieser Erde in einen physischen Körper inkarniert sind um hier die verschiedensten Erfahrungen zu machen die wir so in der jenseitigen Welt nicht machen können. Außerdem formen wir so, durch diverse Entscheidungen und wie wir in mit bestimmten Situationen und anderen Menschen gegenüber umgehen, unseren Charakter.

Es muss einem auch nicht unbedingt bewusst sein dass es wirklich so ist, so oder so handeln wir hier auf der Erde.

Darüber hinaus denke ich dass wir sehr sehr viele Inkarnationen hier auf der Erde haben, weil, in der Unendlichkeit gibt es ja wirklich genügend Zeit dafür.

Mir ist schon klar dass es noch paar anderen Aspekte gibt aber das ist mir jetzt zu viel zu schreiben und darüber nachzudenken.

Kannst Du mir in etwas sagen, wie und wann diese Reinkarnation begonnen hat? War das zu Zeiten, als wir noch auf Bäumen lebten oder erst später? Wer war der erste Mensch, der das konnte? Was ist passiert, dass er der erste war?

Oder konnten wir schon reinkarnieren, als wir noch als mausgroße Nager zwischen den Füßen der Saurier rumwuselten?

0
@realsausi2

laut neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen gibt es den Menschen auf der Erde nicht erst seit 250.000 Jahren sondern schon seit paar Mio. Jahren.

Wann das mit der Inkarnation angefangen hat weiß ich ehrlich gesagt nicht. Soweit ich weiß/kann auch gut sein ist es auch so dass man als Seele nicht nur auf dem Planeten Erde inkarniert sondern auch auf anderen erdähnlichen Planeten.

Ob man jemals als Tier oder auch als Pflanze inkarniert war, darüber gibt es unterschiedliche Meinungen. Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, als Pflanze schließ´ ich mal aus. Als Tier.. hmm. naja, wahrsch. auch nicht. aber k.A.

Ich hatte mal eine Bekannte die konnte sehen was man bzw. Ihr Klient in seinen letzten Leben war, konnte auch unterstützen dass man das selber sieht.

0

Was bringt Dich auf den Gedanken, dass Dir das irgend jemand sagen kann?

Welchen Sinn Dein Leben hat, kannst nur Du selbst beantworten. Wo kämen wir denn da hin, wenn das jemand anderes für uns tun dürfte? Dann wären wir doch nur Sklaven.

Nein, jeder muss seinen Sinn selbst finden und daran arbeiten, ihn mit Leben zu erfüllen. Niemand hat das Recht oder die Kompetenz, hier für andere Festlegungen zu treffen.

Es gibt keinen für alle gültigen, übergeordneten Sinn des Lebens. Und das ist auch gut so.

Also ran ans Werk. Finden Deinen Sinn und bringe ihn in die Welt. Niemand kann Dir das abnehmen.

Also für mich hat das Leben keinen Sinn. Nach dem Tod ist eh alles weg, dann wären da noch die Nachfahren, aber die Sonne wird auch deren Überreste irgendwann verbrennen. Damit meine ich nicht, dass ich am Leben keinen Spaß habe - das ist mir doch recht wichtig.

Was möchtest Du wissen?