Was ist der Sinn des Lebens (eurer Meinung nach) Leben? Sterben?

Support

Liebe/r LadyDarko,
gutefrage.net ist ein Ratgeberforum. Chat- und Diskussionsfragen gehören daher nicht hierher! Wenn Du Dich mit den anderen Communitymitgliedern austauschen möchtest, kannst Du dafür unser Forum unter www.gutefrage.net/forum nutzen. Bitte achte zukünftig darauf, hier nur Fragen zu stellen, auf die Du einen konkreten Rat suchst! Vielen Dank und beste Grüße, Sophia vom gutefrage.net-Support

33 Antworten

Sinn des Lebens

der sinn des lebens liegt im lernen an dem, was dir die erde geben kann.

.

wenn der mensch seinen physischen körper abgelegt hat (tod), geht er in seine geistige heimat wieder zurück, um dort dasjenige, mit dem er auf der erde bekanntgemacht wurde, zu verarbeiten.

.


gibt es wieder neues für ihn zu lernen, wird er auf der erde wiedergeboren.

Sinn des Lebens

der mensch ist auf der erde, um folgendes zu lernen, oder sich weiter zu vervollkommnen in:

-liebe

-freiheit

-mitgefühl mit allen irdischen wesenheiten

-gedächtnisschulung

-moralschulung

-ethikschulung

-kennenlernen des schönen, guten und wahren und deren gegenteile

-erkennen naturgegebener rhythmen und deren kraft auf den menschen

-erkennen kosmischer rhythmen und deren kraft auf den menschen

-erfinden von eigenen rhythmen, um sich von der natur und dem kosmos zu emanzipieren

Für diese Frage müssen wir uns als erstes klar machen, was das Wort "Sinn" eigentlich bedeutet. Es hat kommt ursprünglich von einem Wort ("sint") das "Weg, Reise" bedeutete.

Sowohl Weg als auch Reise bedeutet umfassend betrachtet etwas das weiterführt. Sinn ist also in der Grundbedeutung erst mal etwas Weiterführendes. Aber nicht alles, was weiterführt, also nicht jede Entwicklung, wird von uns Menschen auch als positiv bewertet. Und wir haben uns angewöhnt, Sinn als etwas positives zu verstehen.

Dementsprechend können wir also feststellen, dass das Wort Sinn bedeutet, dass sich etwas in eine für unsere Wertvorstellungen positive Richtung entwickelt.

Als nächstes müssen wir unterscheiden, ob Du mit "Leben" in Deiner Frage das menschliche Leben, oder das Leben im Allgemeinen meinst. So wie Du es geschrieben hast, müsste das Leben im Allgemeinen gemeint sein. Allerdings sprichst Du in den Details vom glücklich sein. Kann eine Pflanze oder eine Bakterie glücklich sein?

Das Leben im Allgemeinen ist dann sinnvoll (weiterführend), wenn es sich erstens fortpflanzt, und wenn es sich zweitens evolutionär entwickelt. Der Sinn des Lebens ist also die Weitergabe der Gene an die nächste Generation, und die damit zusammenhängende Evolution durch Veränderung der selben, und automatische Selektion der überlebensfähigen Veränderungen (Evolution).

Sinn darf nicht mit Ziel verwechselt werden. Was Du schreibst, dass das Leben glücklich enden soll, ist ein erstrebenswertes Ziel, und es wird dem Erreichen dieses Ziels sicherlich zuträglich sein, wenn man so lebt, dass der Sinn des Lebens erfüllt wird.

Du hast vom glücklich enden gesprochen. Das kann man nur dann sicherstellen, wenn man möglichst jeden Tag glücklich ist, denn man weiß ja nie, wann das Leben enden wird. :)

Viele Grüße, Martin

Der Sinn des Lebens ist leben. Der Tod kommt von allein. Erst nach Beantwortung der Frage 'Wie leben' kommt die Frage, leben bezogen auf dieses Sein oder auch mit Perspektive über dieses Sein hinaus (wenn es das denn gibt). Du wolltest meine Einstellung. Hier ist sie: Grundlegend folge ich Heraklit: panta rhei - alles fließt - das heißt, das Leben ist Prozess, immer im Werden und Vergehen. Ökologisches Gleichgewicht (statische Vorstellung) z.B. halte ich für eine Illustion - das ist eine Idealkonstruktion die manche jetzt zum Ziel setzen wollen. Zur Lebensgestaltung halte ich mich an Horaz: Carpe Diem `Ergreife den Tag' - gut epikureisch muss es weitergehen: Et Respice Finem - 'Und bedenke das Ende' so ist auch gemeint: Quidquid Agis, Prudenter Agas, Et Respice Finem. = Sei klug in allen Handlungen und entscheide mit Weitsicht. Mit Weitsicht ist mir wichtig - manche tun so, als würden sie nicht älter als 35 und schreien nach medizinischer Forschung, die uns 150 Jahre werden lässt. Meine Erfahrung: Ab 60 sah sich mein Lebenskönig von feindlichen Figuren umstellt (Bandscheiben, Knie usw.) und fragte bei mir zurück: Welche Züge haben wir früher vielleicht doch falsch gemacht. Und ich will noch ein Weilchen hier bleiben, wenn möglich vergnügt. Wenn man sein Lebenspulver zu schnell und üppig verschossen hat .... oh, oh, und dann noch 30 Jahre, bewusst gelebte Jahre. Ein neugieriger Blick in ein Altenheim lohnt sich. Ein guter Choreograf sage zur Gestaltung seiner Shows: Es muss einen guten Anfang haben, eine Mitte, die alle wieder aus dem Schlaf reißt und ein Ende, das gut in Erinnerung bleibt. Ein Ende, das gut in Erinnerung bleibt - et respice finem!

Ich denke das kommt ganz darauf an wen du fragst. Man kann das nicht pauschal sagen es kommt auch auf die mentalität der Person an und seine erfahrungen.

Und damit hängt auch die Sache zusammen was bedeutet für dich glück?

Erfolgreich auf der Arbeit zu sein?

Viele Freunde zu haben?

Den Mann deines Lebens zu finden?

Es gibt schließlich auch leute denen es nicht so gut geht. Menschen die weinen wollen es aber nicht mehr können, menschen deren Herz weint. Für sie ist das Glück villeicht der Tod weil das Leben für sie schmerzhaft und kalt ist.

Die Frage nach dem Sinn des Lebens ist eine frage die die menschen sehr Beschäftigt. Ähnlich der Frage WER bin ich überhaupt. Meiner Meinung nach hat jedem Mensch einen eigenden Sinn des Lebens, ein Grund warum er sich eben nicht von der Brücke stürzt in schlechten Zeiten,

Doch ist das der Sinn? Das kann niemand dir beantworten, vielleicht weißt du es wenn du alt bist und kurz vor dem Sterben bist, villeicht weißt du es im Leben dannach, wenn es sowas gibt, villeicht aber erfährst du es nie.

Tja der Sinn des Lebens für mich ganz persönlich ist die Hoffnung. Die hoffnung das egal wie scheiße das leben manchmal für mich es, ich auch irgendwann richtig glücklich sein werde. Damit meine ich keine 5 Minuten glücklichkeit oder so sondern das ich im tiefsten herzen ein glücksgefühl empfinde.

Wenn man sagt man möchte glücklich sterben würdest du dich dann in einem Moment waren glückes Töten?? Denn dann ist ja dein Sinn aufgeganen?

Das gleiche könnte man auch auf mich sagen und ich würde antworten: "Nein ich versuche dan das Leben festzuhalten und anderen ebenfalls dieses Glück zu schenken", auch wenn das ein bisschen hochgetraben sich anhört.

Denke mal darüber nach

Der Sinn des Lebens ist für jeden etwas anderes.

Meine Meinung ist, dass alles keinen tieferen Sinn hat, außer den, dass es irgendwann stirbt.(auf Lebewesen bezogen).

Menschen können erst dann wirklich glücklich werden, wenn sie den Sinn des Lebens gefunden haben-ein Zitat meiner Ethiklehrerin.

Für mich persönlich ist der Sinn meines Lebens, irgendwann zu sterben, und dann sagen zu können:"Ich hatte ein erfülltes Leben"

Was möchtest Du wissen?