Was ist für euch der Sinn des Lebens?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Mein Sinn im Leben ist, als erstes Gott und folglich den Menschen zu dienen.

Zu dienen bedeutet für mich u.a., mein eigenes Ego milde aber stetig immer mehr zurückzuhalten und immer mehr gutes zu tun und schlechtes zu lassen. Damit meine ich aufrichtig gutes tun und tun, was ich kann. Jeder ist anders, was der eine kann, kann ich vielleicht nie. Außerdem, gut zu mir selbst zu sein, ist wichtig... mit dem Bewusstsein, dass ich nur dann gut zu anderen sein kann. Davor steht die Absicht gut zu mir zu sein, um ein guter Mensch auch anderen gegenüber zu sein.

Gut bedeutet für mich, mit Herz und auch ein bisschen Verstand, so zu handeln, dass ich es als gut anerkennen würde, wenn es alle anderen Menschen auf der Erde auch so machen/ denken würden oder so wie ich mir wünschen würde wie es jemand anderes tut/ denkt.

Für mich gibt es keinen Unterschied zwischen Denken und Handeln, weil hinter beidem steht, dass man eine Wahl hat, wie man denkt und handelt, beim Fühlen sieht es anders aus. Fühlen ist immer richtig, kommt meinem Gefühl und meines Wissens her auch zuerst in der Reihenfolge menschlicher Aktion/Reaktion. Was ich aus dem Fühlen mache, ist entscheidend für gut/ schlecht.

Und zu guter letzt, mich immer wieder an all das oben genannte erinnern und daran erinnern, dass das Leben für mich eine unbestimmte Dauer hat und ich mir daher immer besser darüber bewusst werden möchte und keine Zeit dabei verschwenden möchte, wie ich lebe, um mich positiv verändern zu können, sodass ich mein Leben auf der Erde in Frieden verlassen kann, denn für mich geht es danach noch weiter. Alles ist eine Prüfung. Überall gibt es Zeichen.

Kurz gefasst, alles tun, was in meiner Macht steht, um das Leben auf der Erde zu bestehen und ins Paradies zu kommen.

Noch kürzer gefasst: Gottes Liebe dankbar anerkennen, annehmen und großzügig spenden.

Rate mal, welcher Religion ich angehöre ;)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Richtig!)

2

Also hat Gott/Allah uns erschaffen, damit wir in dieser Welt leiden und mit Problemen überflutet werden und uns dinge Verboten, die wir dann nach dem Tod im Paradies machen dürfen ?

Als Moslem darf man kein Alkohol oder Wein trinken. Im Paradies hingegen sind Alkoholische Getränke vorhanden.

Sure 47 Vers 15:

"Das Gleichnis des (Paradies)gartens, der den Gottesfürchtigen versprochen ist: Darin sind Bäche mit Wasser, das nicht schal wird, und Bäche mit Milch, deren Geschmack sich nicht ändert, und Bäche mit Wein, der köstlich ist für diejenigen, die (davon) trinken, und Bäche mit geklärtem Honig."

Als Moslem darf man kein Sex vor der Ehe haben. Im Paradies warten 70 Jungfrauen auf uns, damit wir spaß haben ?

Das macht keinen Sinn.

1

Hallo kardelen102k,

ich habe mich im Laufe der Jahre schon oft und ausführlich mit der Frage nach dem Lebenssinn auseinandergesetzt. Nach meiner Überzeugung kann man diesen Sinn nicht finden, wenn man lediglich darüber nachdenkt.

Das wäre ungefähr so, also würde ich versuchen, eine komplizierte Maschine intuitiv bedienen wollen, ohne zuvor die Bedienungsanleitung gelesen zu haben. Mir nur auszudenken, wie gewisse Funktionen der Maschine zu bedienen sind, würde mich garantiert nicht viel weiterbringen. Außerdem bestünde die Gefahr von Bedienungsfehlern und Hervorrufen von Defekten.

Da ich an Gott glaube, ist es meine (und die vieler anderer ebenfalls) feste Überzeugung, dass er sich uns Menschen durch sein geschriebenes Wort, die Bibel, mitgeteilt hat. In ihr findet man Antworten auf all die vielen Lebensfragen, die wir Menschen uns stellen, auch die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens.

Wenn Gott uns geschaffen hat, dann ist es logisch, dass er uns auch einen Daseinszweck gegeben hat. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet:

"Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28).

Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies. Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der Erde ein Paradies zu machen. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen.

Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben. Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein Paradies zu machen in dem Menschen sogar ewig leben werden!

Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird. Vor allem aber erhält er die beste Zukunftsperspektive, die man sich nur denken kann. Allein zu wissen, dass Gott etwas Wundervolles mit uns Menschen und der Erde vorhat, macht einen glücklich und zufrieden.

Den Sinn im Leben kann man gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13). Es geht hierbei nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen.

Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet: "Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot. Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" (Matthäus 22:37-39).

Einen echten Sinn im Leben kann man gem. Jesu Worten nur durch eine enge Freundschaft zu Gott finden und dadurch, dass man anderen Gutes tut. Zu wissen, was sich Gott von uns wünscht und das Tun seines Willens zum Mittelpunkt unseres Lebens zu machen, das ist es, was den wirklichen Sinn unseres Lebens ausmacht!

Viele können sich mit dem Gedanken, ihr Leben von Gott bestimmen zu lassen, nicht anfreunden. Sie möchten lieber eigene Entscheidungen treffen. Es ist ja auch nicht so, dass Gott uns von früh bis spät bevormundet und uns keinen Spielraum für eigene Vorstellungen, Wünsche und Entscheidungen lässt. Wenn Gott uns bestimmte Grenzen setzt, dann tut er dies nicht deshalb, weil er unsere Lebensfreude einschränken möchte, ganz im Gegenteil!

Das Beachten gewisser Gebote dient letztendlich zu unserem eigenen Schutz und schränkt unser Glück in keiner Weise ein. Jesus brachte es einmal auf den Punkt, als er sagte: "Glücklich sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören und es bewahren!" (Lukas 11:28). Wenn man sich also die große Erfahrung und Weisheit unseres Schöpfers zunutze macht, kann man davon nur profitieren. Außerdem bekommt unser Leben dadurch Richtung und Zweck!

LG Philipp

wenns nicht so lang wäre.....

1

Ich bin gläubig und glaube nachdem ich Fakten und Geschichtliche Entwicklungen geprüft habe, dem, was in der Bibel steht. In der Bibel stehen folgende Dinge, wie es in Zukunft aussehen wird:

„Gott . . . wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und den Tod wird es nicht mehr geben. Auch wird es weder Trauer noch Aufschrei noch Schmerz mehr geben. Was früher war, ist vorbei“ (Offenbarung 21:3, 4, Neue-Welt-Übersetzung)

Das wiederum bedeutet:

Arbeit, die zufrieden macht (Jesaja 65:21-23)
Nie wieder krank sein oder leiden müssen (Jesaja 25:8; 33:24)
Ein gutes, nie endendes Leben mit Familie und Freunden (Psalm 37:11, 29)

und so weiter.

In der Bibel steht aber auch, dass wir momentan in einer Zeitperiode leben, die von der Bibel als "die letzen Tage" beschrieben wird. Diese Zeit wird als schlimme Zeit beschrieben. Es wird Kriege, Hunger, Erdbeben und Seuchen geben. Gerade letzteres passiert vor unseren Augen (Matthäus 24:7 und Lukas 21:11).

Die jetzige Zeit ist also keine schöne Zeit und das sehen wir. Aber ich habe die Hoffnung, dass es bald besser werden wird. Wir wissen nur nicht wann. Denn dieser Tag wird kommen wie ein Dieb (2. Petrus 3:10).

Ich könnte noch weiter schreiben aber ich denke die Antwort ist schon viel zu lang. Wenn dich das Thema interessieren sollte, guck auf jw. org oder frag einfach in einem Kommentar.

Ich hatte alle Bibeltexte erst verlinkt musste die Links allerdings wegen gutefrage.net entfernen...

Meine Meinung zum Sinn:

Man kann natürlich Spaß haben. Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein, sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für fairen Handel ein.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Eigentlich gar keiner. Ich versuche, die mir verbleibende Zeit klug zu nutzen.

Solche Ambitionen wie "die Welt verbessern" oder "alle glücklich machen" sind Hirngespinste, die mit der Realität nichts zu tun haben.

Was möchtest Du wissen?