Was ist der schnellste Weg zum spirituellen Wachstum?

9 Antworten

Ich bin Soto-Zen-Buddhist und sehe das so:

Man sollte den Versuch aufgeben, etwas "besseres" werden zu wollen als ein normaler Mensch - denn diese Haltung ist auch eine Form von Hochmut

Auch ist die Suche nach "Vergeistigung" oft nur ein Fluchtversuch aus der Realität, indem man sich in spirituelle Phantasielandschaften begibt.

Die New Age/Esoterik-Szene bietet viele Möglichkeiten sich auszuprobieren - und da man ständig den Weg wechselt, hat man am Ende überhaupt keine Tiefe erlangt.

Schon die Suche nach der "effektivsten Methode", dem "schnellsten Weg" oder dem "Blitzkurs zur Erleuchtung in 100 Tagen" zeigt, wie oberflächlich man oft ist.

Mit dem Konzept der "Selbstoptimierung" und der "Effizienzmaximierung" entfernt man sich vom "spirituellen Weg", denn das ist auch nur modernes Leistungsdenken.

Ok, du hast jetzt gesagt das es viele falsche Wege gibt. Aber den Weg oder wie man es richtig macht hast du trotzdem nicht genannt.

2
@Pflanzentanzen2

Ich glaube nicht, dass es den "einzig wahren" Weg gibt.

Menschen sind unterschiedlich, haben unterschiedliche Persönlichkeiten und verschiedene Begabungen, Interessen und Neigungen.

Daher fühlt sich der eine auf einem christlichen Weg besser aufgehoben, manche Bevorzugen den Islam, oder eine andere Weisheitslehre.

ich finde es daher vermessen und arrogant von einer "einzig wahren" Lehre zu sprechen - dazu sind die Menschen zu verschieden.

Wenn jemand einen Rat will, kann ich letztlich nur aus meiner Tradition heraus sprechen, auch wenn ich mir Wissen angeeignet und Erfahrungen mit anderen Lehren gemacht habe

Dazu gehören Judentum/Christentum Islam ebenso wie religiöse Sondergruppen etwa im Neo-Hinduismus, japanische Shinshukyo, New Age Lehren usw.

0
  • Sei achtsam
  • Übe dich in Selbstreflektion
  • Übe dich darin nicht zu verurteilen
  • Lese spirituelle Literatur (bleib dabei trotzdem achtsam und vertraue nicht jeder Aussage blind. Vor allem, wenn sich Aussagen nicht mit deiner Erfahrung decken)
  • Führe ein Tagebuch zur Verarbeitung von Ereignissen und Emotionen und um einen besseren Überblick über dein Leben zu haben.
  • Meditiere
  • Reinige deine Energiezentren
  • Sei oft in der Natur
  • Mache Dinge, die dir Freude bereiten
  • Trainiere deinen Geist
  • Sei lösungsorientiert
  • Sei kreativ
  • Steh zu deinen Emotionen
  • Trenne dich von Menschen, die dich behindern oder krank machen
  • Erforsche und liebe dich selbst und steh zu den Dingen die dich ausmachen
  • hilf anderen bei ihrem Wachstumsprozess
  • Unterstütze deinen Körper und deinen Geist mit der richtigen Nahrung und vermeide schädigende Substanzen
  • Wenn du merkst, dass du nicht weiterkommst, hol dir Hilfe. Sei nicht zu stolz dafür! Das wird dich nur behindern.

Gibt sicher noch vieles mehr was man tun kann. Ich denke aber wenn du mit einer Sache anfängst, wirst du unterbewusst immer zum nächsten Schritt weitergeleitet.

Hoffe, du kannst was damit anfangen :)

LG

Lafidelle

Das ist bei jedem anders. Es gibt kein Patentrezept um zu erleuchten. Und wenn überhaupt sollte man das "um zu" meiden.

Aber damit meine Antwort nicht so fade klingt, mache Vipassana-Meditation, in der Form der Einsichtsmeditation, nach der Methode des ehrw. Mahasi Sayadaw, bzw. der moderneren Fortentwicklung der Meditationsmethode durch den ehrw. Ajahn Tong.

Den ,,schnellsten" Weg gibt es nicht! So eine Frage zeigt, dass Du noch viel; sehr viel; lernen musst. Es gibt nur EINEN Weg und das ist DEIN Weg. Der spirituelle Weg ist für jeden Menschen anders und deshalb bringt es Dir nichts, wenn ich oder andere Antwortgeber ihren Weg als den Richtigen empfehlen.

Für (fast) alle spirituelle Wege gibt es einen gemeinsamen ersten Schritt: Selbsterkenntnis. Ob Du dazu kommst durch Meditation, bittere Erfahrungen, einen Guru oder sonstwie, ist für jeden anders.

Vergib ALLEN, die dir Unrecht getan haben.

Bekenne dich dazu, dass du ein Sünder bist bzw. Schuld auf dir lastet.

Bekenne nun, dass Gott durch seinen Sohn Jesus als Mensch auf die Erde kam und für dich als ein perfektes Opfer (er hat selbst nie gesündigt) die Sünden am Kreuz trug. Und dass er auferstanden ist von den Toten und jetzt im Himmel zur rechten des Vaters sitzt.

Bitte Gott um Vergebung für die Sünden durch das kostbare Blut seines Sohnes, die du begangen hast bzw. für die damit einhergehende Schuld, die auf dir lastet.

Wenn du das gemacht hast und du ehrlich zu dir selbst bist (dass auch du wie wir alle Menschen nicht frei von Sünde sind), dann wird Gott dir vergeben. Wenn du aber sagst, dass du kein Sünder bist, machst du Gott zum Lügner. (1.Johannes 1:10)

Wenn du mit demütigen Herz vor Gott trittst, wird er dich nicht verwerfen.

Du wirst mit heiligem Geist erfüllt werden. Und dass ist Spiritualität pur. In der Kraft des heiligen Geistes wirst du genauso wie Jesus heilen können.

Es ist die Wahrheit, es wird schon heute durch den heiligen Geist geheilt. Glaub es oder glaub es nicht.

Jesus liebt dich!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Gebet, Bibel lesen, Gemeinde, lebendige Beziehung mit Gott

Das Jesus der allmächtige Gott ist, ist eine Lüge. Jesus ist sein Sohn, aber nicht Gott selbst! Gott ist also nicht persönlich auf die Erde gekommen. Niemand hat Gott je gesehen.

2
@tanzendespinne

Richtig und trotzdem ist der Vater der höchste und Jesus sein Sohn und von ihm erschaffen.

Und dass Jesus dem Vater in seinem eigenen freien Willen gehorsam ist und ihn dadurch verkörpert, gibt ihm den Status Gott zu sein.

So verstehe ich unseren Herrn Jesus als unseren Gott.

Und damit müsste ich auch biblisch richtig liegen.

1

Was möchtest Du wissen?