Was ist der Osmotischer Druck bei Pflanzen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn man ein Salz in Wasser löst, dann ist anschließend in der Lösung pro Volumeneinheit weniger Wasser als im reinen Wasser. Ist ja eigentlich selbstverständlich. Aber dieses einfache Faktum führt zu erstaunlichen Konsequenzen, z.B. siedet die Lösung erst bei höherer Temperatur, gefriert erst bei größerer Kälte und saugt sozusagen Wasser aus der Umgebung an. Dieses Ansaugen nennt man den osmotischen Druck.

Wenn man die Lösung in ein Gefäß tut, das mit einer Wand umgeben ist, durch die nur Wasser kann, aber kein Salz, und packt dieses Gefäß in reines Wasser, so steigt der (hydrostatische) Druck im Gefäß, bis der Druck des reinen Wassers und der Wasserdruck der Lösung gleich groß sind. Wie groß diese Druckdifferenz ist, kann man im Idealfall mit der Gleichung des idealen Gases berechnen. 

Angenommen du löst 1kg NaCl in 1m³ Wasser. NaCl hat ein Molgewicht von 58,5g/mol. Also entsprechen 1000g 17,1 mol. Die dissoziieren in Wasser zu der doppelten Teilchenmenge, also 34,2 mol.

osmotische Druck = 34,2 mol * 8,314 J/(MolK) * 298 K / 1m³ = 84737 N/m²

entspricht ca. 0,84 atm. 

Was möchtest Du wissen?