was ist der kommunismus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

http://de.m.wikipedia.org/wiki/Kommunismus

"Kommunismus (lat. communis ‚gemeinsam‘) bezeichnet politische Lehren und Bewegungen, die zuerst die Gütergemeinschaft zum Ziel haben, im weiteren Sinne die klassenlose Gesellschaft, in der das Privateigentum anProduktionsmitteln aufgehoben sein und die Produktion des gesellschaftlichen Lebensrational und gemeinschaftlich geplant und durchgeführt werden soll."

Also eine politische Richtung, wie die Demokratie oder eine Diktatur. Privateigentum wird entnommen, um infolge einer Planwirtschaft alles gemeinschaftlich nutzen zu können. Klassenlose Gesellschaft, in der das Volk, vorrangig die Arbeiter, herrschen sollen. Bestes Beispiel für einen kommunistischen Staat ist die ehemalige Sowjetunion oder China.

eka45 09.06.2014, 20:11

Nicht alle Güter ! Nur gesellschaftliche Produktionsmittel, also Fabriken u,a. Wirtschaftsbetriebe, sor´fern sie nicht individuell oder familiär betrieben werden und GESELLSCHAFTLIICHE PRODUKTIONSMITTEL sind.

0

Im Kommunismus gibt es kein Kapital bzw. keine Kapitalisten mehr (wie auch im Sozialismus) UND (!) auch kein Geld mehr und der Staatsapparat verschwindet immer mehr weil die Menschen selber alles verwalten können.

In einer Klassengesellschaft oder im Kapitalismus wäre das allerdings nicht möglich, weil Kapitalisten - sofern es sie gibt - völlig andere Interessen haben und auch die Macht haben das durchzusetzen.

Was möchtest Du wissen?