Was ist der kanonische Ansatz?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der "Kanon" (= "Buch") ist das, was in der Bibel steht!

Dazu gehören z. B. die "kanonischen" Evangelien! Also ganze vier Stück (Matthäus, Markus, Lukas, Johannes).

Darüber hinaus gibt es noch viele nicht-kanonische (apokryphe) Evangelien (z. B. Petrus-Evangelium, Epistula Apostolorum, Sophia Christi, Pistis Sophia, Kindheitsevangelium des Jakobus, Kindheitserzählung des Thomas, Pseudo-Matthäus-Evangelium, Nikodemus-Evangelium, Bartholomäus-Evangelium, Fünftes und Sechstes Buch Esra, Die Oden Salomon, u. a.), die bestimmt nicht weniger wahr (besser allerdings: "unwahr") sind, die allerdings in das Wollen und in die Absichten der damaligen Kirchenfürsten, die den "Kanon" mit ganz bestimmten Plänen und Vorhaben zusammen stellten, nicht hinein passten!

Der "kanonische Ansatz" ist also immer der  Ansatz, der von den angeblichen "Wahrheiten" der Bibel ausgeht. Aber auch da sei wachsam, es gibt nämlich viele verschiedene Auslegungen und Übersetzugen der paar Urschriften der Bibel!).

Erkundige dich noch einmal. 

"Kanonischer Ansatz" habe ich noch nie gehört, als "Kanon" oder "Bibelkanon" wird die Bibel genannt in Bezug auf die Frage, welche Schriften zur Bibel gehören und welche nicht.

Ausserdem gibt es im Kirchenrecht den "Kanon" als Gesetzestext; das Kirchenrecht wird auch als "kanonisches Recht" bezeichnet. 

Was möchtest Du wissen?