Was ist der Jugendstil in der Literatur?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganzen Artikel lesen...

"Dennoch versuchte man teilweise aber auch in der Literatur, die
äußeren Merkmale der Kunstrichtung aufzugreifen. Beispielsweise wurden
mitunter lyrische Texte ornamental angeordnet oder wirkten – äußerlich –
wie ein Schmuckstück, in welchem die einzelnen Wörter kunstvoll
platziert wurden. Mitunter wurde das Ornamentale aber auch durch
verschiedene Stilmittel realisiert. So finden sich in Ornamenten zumeist wiederholende Muster, weshalb die Verwendung von Parallelismen und Wiederholungen in den lyrischen Werken der Zeit durchaus typisch sind und sich bei vielen Dichtern ausmachen lassen.Folglich wirkte sich die künstlerische Bewegung vor allem auf die Lyrik aus. Wesentlich sind hierbei mythologische, sagen- und märchenhafte
Elemente sowie Symbolisches, Feierliches, Ungewöhnliches oder auch
Motive, welche die Natur abbildeten, wie etwa Blumen und Tiere, aber
auch sehr schwungvolle Bewegungen und Dionysisches (~Rauschhaftes).
Das Aufgreifen von märchenhaften, sagenhaften und eben auch
mythologischen Inhalten und Themen erinnert zuweilen an die literarische
Epoche der Romantik."

http://wortwuchs.net/literaturepochen/jugendstil/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiloB
08.01.2016, 12:12

super Artikel, leider zu spät gelesen, darum ist meine Antwort eigentlich überflüssig geworden.

0

Man kennt nur wenige Schriftsteller, die man dem Jugendstil zuordnen kann.

Für mich am meisten Rainer Maria Rilke, schon wegen seiner Lebenszeit in Worpswede, "dem" - na ja, einem der Zentren des Jugendstils.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?