Was ist der inhaltliche Unterschied zwischen (christlichen) Sabbat und (jüdischen) Shabbat?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist die Frage für Menschen, nicht für unseren Schöpfer (Jahwe), welcher den Sabbath geschaffen hat

(1.Mose 2,3).

Jahwe ordnete an, dass dieser Tag ein "Ruhetag" ist und keine "normale" Arbeit getan werden soll.

Jeshua (Gottes Sohn)  zeigte wärend seines Erden-Lebens, dass auch am Sabbath "harte Arbeit" getan werden darf, wenn es um Menschen-oder Tiere geht (Mk.3,4; Mt.12,11).

In Gottes Kirche trifft man sich am Sabbath zum Gottesdienst, singt, hört Predigten und isst und trinkt nach diesem Zeremoniell zu Ehren Jahwe's.

Wie man den Sabbath verbringt, bleibt hauptsächlich der jeweiligen Gemeinde überlassen.

Findet kein "Gottesdienst" statt, kann man auch durch Besuche in Gottes Natur die Zeit unserem Schöpfer "opfern" und durch Gesang und Gebet unseren "Vater" preisen.

Es gibt im Grunde keinen Unterschied. Erstmal muss man definieren, was du meinst. Christlicher Sabbat im Rahmen der Kirchengeschichte - oder der Bibel? Kein Christ in der Bibel hat NICHT den Sabbat gehalten. Nur einmal steht in der Apostelgeschichte, dass sie gerade mal am ersten Tag der Woche zusammenkamen....Aber das kamen sie amAnfang täglich, es heißt auch sie hielten das Abendmahl täglich in den versch. Häusern der Geschwister. Jesus hielt den Sabbat, die Apostel, und nach seinem Tod änderte sich auch nichts daran. Der Sabbat hat sich nie geändert. Auch Tischendorf plädierte für das Halten des Sabbats, 7.Tag, weil die Bibel es so sagt. Die Kirchengeschichte: Einzig und allein die kath. Kirche, der Papst änderte dieses Gebot, was Gott nicht gefällt, denn es heißt schon lange vorher, dass einer kommt, der Zeit und Gesetz ändert. Man kann es leicht ergoogeln, dass der Vatikan sagt, wer sich nur an die Bibel hält, wer die kath. Kirchenlehre ablehnt, der hat im Grunde kein Recht, den Sonntag zu halten, denn wenn er sich auf die Bibel beruft, dann muss er den Sabbat halten. Nur "Kraft des Amtes als Stellvertreter Gottes ....hat er die Macht, dies zu ändern". Stellvertreter Gottes ist der Bibel nach NUR der Heilige Geist, wir sollen noch nicht mal jemanden Vater (Papst) nennen. So ist der Sabbat schon lange vor der Existenz des jüdischen Volkes den Gläubigen gegeben, seit Adam und Eva. Es wird gesagt, im AT, der Sabbat soll eine Freude sein, ein Ruhetag - was Menschen daraus gemacht haben, und wie sie den Sabbat verleidet haben durch Dos and Dont´s, Extragesetze, das ist nicht im Sinne des Erfinders. Unser jüdischer Herr Jesus hielt den Sabbat und veränderte ihn nie - vielmehr sagte er in Mat. 5, solange wird es das Gesetz (10 Gebote) geben, solange es Himmel und Erde gibt. Jesus brach nur die menschlichen komischen Zusatzgebote, an die er und du und ich nicht gebunden sind. Er hielt das Gesetz Gottes, ja er vertiefte jedes der Worte. Er nahm es nicht weg, Mt 5. Außerdem nahm er nicht das Gesetz weg, sondern den Fluch des Gesetzes, das die Übertretung bringt, er starb für uns. Er gründete keine neue Religion. Paulus sagt über "Christen", sie sind Juden, im Herzen beschnitten. Youu

Der Sabbat ist der Tag der Ruhe. Gott ruhte am siebenten Tag.

Der Sonntag ist nach jüdischer Zählung der Dritte Tag nach Fretag, dem Vortag des Sabbats, an dem Christus gejreuzigt worden war. Seine Auferstehung feiern wir an jedem Sonntag!

Deutlich wird dies besonders in der russischen Bezeichnung "woskressenie", der Auferstehungstag. 70 Jahre Sozialismus, Stalinismus und Kommunismus konnten die Benennung nicht ändern!

Ach ja.. Der Sabbat ist der letzte Tag der jüdischen Woche; der Sonntag ist genau genommen der Beginn der christlichen Woche. Also NICHT der Montag! ;-)

0

Was möchtest Du wissen?