was ist der Hundeführerschein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich antworte mal für niedersachsen. In Nds. muss jeder HH einen Hundeführerschein machen, ausgenommen sind HH welche in den letzten 10 Jahren nachweislich für mind. 3 Jahre (Steuerbescheid) einen Hund gehalten haben. Der Hundeführerschein gliedert sich in den Sachkundenachweis und eine praktische Prüfung. Die Prüfung muss bei einem vom Land anerkannten Prüfer abgelegt werden. Die praktische Prüfung findet einmal in Ablenkungsarmer Umgebung und in einer Umgebung mit öffentlichem Verkehr statt. Der Hund muss auf Rückruf kommen, leinenführig sein, die Grundkommandos beherschen (Sitz, Platz, Bleib, Nein), der Halter muss seinen Hund händeln können (abtasten, Mauli anlegen, Futter wegnehmen, etc.). Er muss Skater, Roller, Jogger, etc. tolerieren). Zusätzlich muss er sich in der innenstadt beweisen: Fahrstuhl fahren, Cafèbesuch, Bus/Bahnfahrt, stark befahrene Straße...)

Fahrstuhl fahren?! Sind die bekloppt?!

3
@Beutelkind

Eine Bekannte versucht ihn gerade mit ihrem pubertierenden Bernersennen abzulegen - sehr amüsant.

2

Das ist der Sachkundenachweis den du machen musst wenn dein Wuff erwachsen über 40 cm Stockmaß hat . So unkompliziert und einfach das ihn eigentlich jeder Hundehalter machen sollte um zu zeigen das er weiß wo vorn und hinten ist bei so nem Tier.
Den Nachweis kannst du bei vielen Tierärzten machen, einfach anrufen und fragen.

Mööp no.

2

Hallo, der umgangssprachlich "Hundeführerschein" genannte Wisch vom Amt ist ein Sachkundenachweis zum führen von Hunden, gemäß dem Gesetzestext des Landeshundegesetzes deines Bundeslandes.

In einigen Bundesländern braucht man keinen, in einigen Bundesländern braucht man einen für "Große Hunde" (20kg/40cm-Regelung) und in manchen braucht man einen Sachkundenachweis zum führen von sogenannten "Listenhunden", was laut dem jeweiligen Bundesland die als "Gefährlich" geführten Hunde sind.

Im Hundegesetz seines Bundeslandes findet man die gesetzlichen Bestimmunge, ob und ab wann man einen braucht.

Im Normalfall kannst du den bei einem Tierarzt ablegen oder für Listenhunde im Veterinäramt.

Multiple choise - Test wie beim Kfz Führerschein

3
@Isildur

Jop. Es sei denn du hast in Niedersachsen (gibt es auch in anderen Bundesländern) schon 3 Jahre vor dem 1.7.13 einen Hund gemeldet hattest, dann braucht man den Sachkundenachweis nicht zu machen.

2
@PitBullDMC

Eben :-) Die Hundegesetzte der einzelnen Bundesländer bringen immer Köpfe zum Rauchen. Es wäre ja auch zu einfach, das Ganze mal Bundesweit zu Regeln . . .

2
@Isildur

Also "zum Glück" ist Deutschland keine Einheitsstaat wie Frankreich. Sonst könnte theoretisch das härteste Hundegesetz inklusive Rasseliste, in ganz Deutschland gelten.

2
@PitBullDMC

Das wäre natürlcih zum K****. Ich hatte mich eher darafu bezogen, dass diese blöde Rassenliste so bekloppt ist, dass ein Hund in Bayern als gefährlich gilt und z.B. in Sachsen auf einmal nicht. Sind schon kleine genetische Wudner unsere Hunde, verwandeln ihr "Agressionspotential" beim Übertreten der innerländischen Grenzen.

P.S.: Ich bin ja immer noch ein absoluter Fan von deinem Hund, der ist so schön.

3

Was möchtest Du wissen?