Was ist der Grund bei Mädchen/Frauen das sie Jungfern bleiben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auf diese Begrifflichkeit sollte man generell verzichten.

Eine Jungfrau ist eine Frau, deren Jungfernhäutchen intakt ist. Beim ersten Geschlechtsverkehr wird dieses für gewöhnlich beschädigt. Aber nicht zwangsläufig. Ein sehr fleischiges Häutchen kann auch danach noch intakt sein, und häufig wird dieses Häutchen schon vorher bei nichtigen alltäglichen Anlässen verletzt.

Diese Begrifflichkeit kann auf einen Mann so nicht angewendet werden.

Man sicher im privaten oder intimen Bereich den Begriff "Jungfrau" oder weniger gebräuchlich das Synonym "Jungfer" (der usrprünglich eine Kammerzofe bezeichnet) benutzen, wenn man die sexuelle Unerfahrenheit ansprechen möchte  - und dann vielleicht auch eher scherzhaft. In dieser Weise ist er für beide Geschlechter benutzbar.

Das Sexualleben ist allerdings höchstprivat und geht niemanden etwas an. Als eine Art "Titel" ist der Begriff "Jungfrau" nicht zu gebrauchen. Das ist diffamierend. Das kann dann sogar so weit führen, dass eine sexuell völlig unerfahrene Frau in ihrer Hochzeitsnacht mit dem Messer verletzt wird, damit am Morgen nach der Hochzeitsnacht Blutflecken im Bettlaken als "Beweis der Unschluld" vorgeführt werden können.

Solche entwürdigenden Szenen können die Folge sein von Begriffen, die dazu dienen, in anmaßender Weise in intimste Privatbereiche von Menschen einzudringen und diese bezeichnen und kommunizieren zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute, es ist der Wunsch "sich für jemand besonderes aufzubewahren".

Wobei ich das als sinnlos erachte.

Erstens kann sie nie sicher sein, ob der Mann, mit dem sie ihr erstes Mal dann hat, wirklich dieser Besondere ist, noch ob dieser Besondere jemals kommt. Zweitens ist fraglich, ob ihr erster Sexpartner das dann bemerkt und auch wirklich ähnlich zu schätzen weiß. Denn sind wir doch ehrlich: Geschlechtsverkehr mit einer Jungfrau fühlt sich doch nicht wirklich anders an als Geschlechtsverkehr mit einer erfahrenen Frau.

Eigentlich versagt sich das Mädchen, ihre eigene Sexualität zu leben, um einem Wunschtraum nachzujagen, der sich womöglich nie erfüllt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jungfrau gilt wie schon gesagt wurde für beide Geschlechter. 

Ein jungmann (Was man leider häufig in diesem Kontext liest), ist ein unverheirateter junger Mann. (Absolut veralteter Begriff)

Ein persönlicher Gewinn? Was soll das sein? Stellt man sich dann ne Trophäe auf oder was? Viel sexuelle Erfahrung bringt so ne entjungeferung nämlich nicht mit sich . 

Ablehnen? Wenn ich mich in jemanden verliebt habe, spielt es keine Rolle ob Jungfrau oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jungfrau gilt für beide Geschlechter. Zum Thema Erfolg/Gewinn wie du es nennst hat logischer weise jeder eine andere Ansicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"ein persönlicher Gewinn" ... ich kotz gleich im Strahl. Da sind sie mit Jungfrau bleiben noch besser bedient. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreemanofWorld
18.06.2017, 09:39

Mache jzt kein Formulierungsproblem, ich meine natürlich mehr ob das für ihn etwas besonderes sein könnte? Bist du sonst sehr impulsiv?

0

Persönlicher Gewinn wenn man jemand entjungfert.... 

da merkt man wie primitiv manche Menschen sind 

Männer können auch Jungfrauen sein. 

Eine Frau zu entjungfern soll man ablehnen wenn man die Frau nicht liebt sie aber denkt das sie geliebt wird. Und wenn man darin Erfolge sieht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FreemanofWorld
18.06.2017, 09:40

Du ziehst wohl auch gleich zu?

0

Jungfrauen können auch Männer sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?