Was ist der Dopplereffekt?!?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein Krankenwagen mit Blaulicht und Sirene an uns vorbeifährt, können wir beobachten (oder besser hören), dass sich die Tonhöhe der Sirene oder auch des Motors beim Vorbeifahren ändert: Kommt der Wagen auf uns zu, hört sich die Sirene höher an, als wenn sich der Wagen von uns entfernt. Der Grund ist einfach: Nähert sich der Wagen uns, werden die Schallwellen der Sirene "zusammengedrückt", was zu einem höheren Ton führt. Entfernt sich dagegen der Wagen von uns, werden die Schallwellen gestreckt, was wiederum einen tieferen Ton verursacht. Die Änderung der Tonhöhe ist also nur ein Beobachtungseffekt. Für den Fahrer hört sich seine Sirene die ganze Zeit gleich an.

Dieser Effekt, von Christian Doppler 1842 entdeckt, lässt sich auch auf Lichtwellen übertragen und spielt in der Astronomie eine wichtige Rolle: Die Wellenlänge des Lichts von sich uns nähernden Objekten wird verkleinert - das Objekt erscheint blauverschoben. Entfernt sich das Objekt beobachtet man eine Rotverschiebung.

Um diesen Effekt bei Sternen auszunutzen betrachtet man normalerweise das Spektrum eines Sterns und versucht herauszufinden, ob eine bestimmte Spektrallinie im Vergleich zu einem Referenzspektrum in den roten oder blauen Bereich verschoben ist.

Durch die Überlagerung von Schallwellen einer Tonquelle verändert sich die Frequenz, sie wird schneller, der Ton höher, somit hören sich, um den unteren (oberen) Beitrag zu erwähnen, die Siren des Krankenwagens in der Entfernung etwas tiefer und beim näherkommen höher an. Ich hoffe das versteht man ;) - ohne bei Wiki zu schummeln :D

Das ist die Veränderung der gemessenen Frequenz von Wellen (aller Art), der Beobachter und die Quelle bewegen sich dabei zueinander hin oder entfernen sich voneinander.

Was möchtest Du wissen?