Was ist der beste " untergrund " für Griechische Landschildkröten?

2 Antworten

Hi,

es gibt natürlich viele gute Untergründe für sie und jeder Liebhaber schwört auf seinen eigenen. Ich habe viele verschiedene Untergründe gesehen und natürlich auch selbst ein paar ausprobiert. Du kannst fein Pinienrinde nehmen und 1-2 Sandflächen schaffen. Die Pinienrinde hält gut die gewünschte Feuchtigkeit und kühlt nicht so schnell aus, wird aber auch nicht heiß, sodass die Schildkröten zu heiß werden könnten. Ein anderer Untergrund ist Quarzsand bzw Terrariumsand, von dem es auch speziellen für Landschildkröten gibt. Der Sand ist der natürliche Untergrund für diese Schildkröten, auf dem sie sich gut fortbewegen können. Er verliert zwar leicht Feuchtigkeit, hat aber optimale Thermoeigenschaften. Zudem können sich die Schildkröten darin auch etwas eingraben, was sie ja gerne mal machen. Die dritte gut Möglichkeit ist eine Kombination. Diese bevorzuge ich. Da man ja ohnehin ein Gehe/Terrarium mit großer Bodenfläche für die Schildkröten hat, kann man ihnen dort die perfekten Umstände schaffen. Man bedeckt ein Drittel mit feiner Pinienrinde, ein anderes Drittel mit feinem Sand und in dem letzten Drittel baut man einen Übergang aus Sand und Steinplatten (also gebrochene kleinere Schiefer-/Marmor/Gesteinsplatten) Diese bekommt man z.b. im Aquaristikbereich, wo sie gerne für eine Aquarienlandschaft verwendet werden. Aus den Platten kannst du auch Höhlen und Verstecke bauen, in die sich die Schildkröten zurückziehen können.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Ein Drittel Sand wo der Strahler ist das die Schildkröten sich aufwärmen können und 2 Drittel Erde wo sie sich verbuddeln können.

Ach ja und der Boden sollte immer Doppelt so tief sein wie die Schildkröte hoch ist

0

Was möchtest Du wissen?