Was ist der BESSERE Karriereweg?

9 Antworten

Ich empfehle zuerst eine Berufsausbildung zu machen und dann wenn Lust und Begabung reicht ein Studium draufzusatteln.

Wenn nicht, hast du eine berufliche Basis, mit der du leben kannst.

Viele Unternehmen stöhnen schon heute unter der Flut von Studierten. Diesen fehlt oft Lebenserfahrung, Praxiserfahrung. Sie sind bis sie erwachsen sind immer nur schulisch durchs Leben gegangen. Dadurch oft realitätsfern und wenig belastbar. Viele studieren nur, weil sie nicht wissen, was sie später mal arbeiten wollen. Solche Menschen, ohne Ziele, braucht die Wirtschaft nicht.

Ich kenne seit Jahrzehnte schon viele Leute, die über den Weg Berufsausbildung und dann Studium zu Topp-Spitzenkräfte mit guten Gehältern geworden sind. Das gilt auch heute noch.

Es gibt mehr arbeitslose Akademiker als arbeitslose Handwerker, weil seit Jahren alle meinen, nur ein Studium verspreche eine sichere Zukunft.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Unbedingt Abitur! Und unbedingt Praktika! Willst Du Kredite verkaufen oder was möchtest Du? Wissen die Firmen von Ihrem Glück, warum sollen sie ausgerechnet Dich nehmen? Was haben wir für Spezialwissen? Können wir Mathe/kfm. Rechnen, Excel, Word, Engl., Physik? Und wie ist Plan B?

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Wenn dann wie gesagt Fh Reife, FH bachelor und master uni und keine Ausbildung oder den umweg mit bankkaufmann und richtiges abi an der WOS nachholen:)

0
@Lujufj

Ich meine: von vornherein Abi ist besser. Kredite verkaufen ist nicht befriedigend. Da ist der Druck der Banken, den Kunden soundso viel Kredite anzudrehen. Es gibt Schöneres. Daher unbedingt Praktika!

0
@Videoboy

Also wärst du auch für den 2. Weg sprich realschule, fachhochschulreife, bachelor fh, evtl master uni und während dem studium praktika?

0
@Lujufj

Wenn Du erstmal die FH-Reife hast, kannst Du jede Karriere einschlagen. Hört sich nicht schlecht an. Aber versuche, bereits jetzt Praktika zu machen. Wenn Du schon mal Deine Füsse in ein Unternehmen gesetzt hast, nehmen sie Dich lieber.

Wichtig: mach bereits jetzt, wenn Du Zeit hast, Zusatzkurse, z. B. an der VHS in Wirtschaftsenglisch, Excel, Word. Schaden kann es nicht. Lerne und versuche auch, Vorträge zu halten und frei zu reden. Sehr wichtig.

Wie ich sehe, sprichst Du, im Gegensatz zu vielen Anderen, ein sehr gutes Deutsch. Du hast klare Pläne und ein hohes Selbstbewusstsein. Überlege aber auch immer, was ist, wenn etwas nicht klappt.

Dann zum Thema Bewerbung: auf jede Stelle kommen ca. 500-800 Bewerbungen. Fang jetzt schon mal an, eine Bewerbung zu erstellen, lass ein Foto von einem Profi machen. Oft sehe ich wirklich grausame, schlechte Bilder. Eine Personalabteilung schaut max. 2-5 Min. in die Bewerbung. Steht da Mist drin, fällt sie raus.

Fragen? Gerne!

Ansonsten: viel Erfolg und Glück!

1

Es kommt darauf an, was du dir selber zutraust. Wenn du ausreichend begabt und fleißig bist, ist der direkte Weg über das Studium zielführend; und die Ausbildung als Bankkaufmann ein Umweg.

Was möchtest Du wissen?