Was ist denn so unglaublich schlimm an Suizid?

15 Antworten

Hallo!

Grundsätzlich ist es beim Freitod wie mit psychischen Erkrankungen: Man liest zu viel einseitige Sensationsberichterstattung, populistischen und wertenden Schund, der journalistisch absolut unseriös ist & das stigmatisiert eben, lockt vorgefertigte Meinungen an & bringt die Stammtischbrüder, die "alles besser wissen" ins Sinnieren..

Der Freitod ist deswegen so verpönt, weil er nicht mit gesellschaftlichen Idealen harmoniert ("man macht es nicht"), weil er nicht zu einer immerzu strahlenden lachenden Gesellschaftsrolle passt & außerdem viel zu wenig darüber bekannt ist.. die wahren Beweggründe eines, der sich umbringt, sind keinem geläufig der nicht selbst schon psychisch ganz weit unten angekommen war. Sobald sich so jemand das Leben beendet, ist ihm dabei alles egal.. sowohl die Reaktion/Trauer der nächststehenden als auch das, was andere darüber reden könnten. So jemand will einfach nur noch schmerzfrei leben, egal ob man psychisch oder körperlich gehemmt ist.

Außerdem ist es so, dass dem Freitod in der Regel Sachverhalte vorausgehen, die gesellschaftlich negativ konnotiert bzw. stigmatisiert sind oder auch einfach als unseriös gelten -------------> zum Beispiel schwere Krankheiten, psychische Probleme, berufliche oder private/familiäre Schwierigkeiten oder andere Themen, aus denen der Betroffene, der dann den Freitod wählt, keinen Ausweg mehr gesehen hat,weswegen am Ende der Freitod steht, um das Leid nicht mehr ertragen zu müssen. Es sind mMn schlicht gesellschaftliche Vorurteile die dieses Bild erzeugen ----------> weil der Freitod mit seiner typischen Vorgeschichte eben nicht mit dem konformgeht, was die oft leistungs- und schönheitsorientierte Gesellschaft von einem "immer glücklichen, strahlenden, selbstbewussten, erfolgreichen Menschen, der keine Probleme hat und alles meistert" erwartet.

Ein paar Beispiele aus meinem Umfeld von den letzten 10 Jahren: Ich kannte einen Mann, der sich mit über 80 umbrachte, nachdem seine Frau mit der er 60 Jahre verheiratet war, wenige Monate zuvor verstorben ist. Ein paar Dörfer weiter hat sich vor ca. acht Jahren ein damals ca. 25-jähriger Jungjäger im Hochsitz erschossen, weil er Liebeskummer hatte. Ein mir entfernt bekannt gewesener Mann wählte vor ca. 10 Jahren den Freitod und stürzte sich von einem Hochhaus, weil er schwer depressiv war und keinen Ausweg mehr sah, und erst Anfang des vergangenen Jahres hat sich ein Kollege meines Onkels erhängt, der im Endstadium schwer krebskrank gewesen ist und keine Chancen mehr auf Heilung gehabt hätte. Alles tragische Schicksale ----------> und alle gaben Anlass zu wilden Spekulationen, Theorien, Tuscheleien und sogar teilweise übler Nachrede.

Also um erstmal zum letzten Punkt zu sprechen zu kommen. Wenn du Suizid begehst stirbst du früher und zahlst ergo durchschnittlich weniger Steuern an den Staat...


Und zur Frage warum es sich zu Leben lohnt. Für jeden gibt es einen anderen Grund. Für manche ist es die Familie die Freunde für andere die Karriere oder der Sport. Du musst nur das finden, was dein Herz begehert.


Und du darfst dich nicht zu sehr vom harten Arbeitsleben stressen lassen. Ich habe erst letztens mit meinem Nachbar gesprochen dieser sagt zu mir: Stress ist nicht schlimm, man muss nur wissen wie man damit umgeht!! Kurz darauf ist er gestorben obwohl er top fit war... Deshalb werde ich diesen Satz nie wieder vergessen.


Mit freundlichen Grüßen

Ich werde eh nie steuern zahlen können. Weil ich wohl gar nicht wirklich arbeitsfähig bin.

0

....Es ist schon toll im Leben, wenn man überhaupt eines zur Verfügung hat!

Vielleicht sollten Sie sich das einmal bewusst machen.

...Richten Sie Ihre gestellte Frage mal an schwer kranke Leute, die auf einer Intensivstation liegen.

...Die wurden im Vorfeld gar nicht gefragt, ob es Ihnen passt, dass es Ihnen jetzt so schlecht geht, bzw. die so sehr krank sind plötzlich. Die um ihr Leben bangen und Angst haben. Die sich innerlich fragen, wie, wann und ob sie überhaupt hier wieder rauskommen und gesund werden.

Ein mancher würde vermutlich abwinken und Ihre Frage als lächerliche Lappalie empfinden.

Was möchtest Du wissen?