Was ist denn nun richtig in der Krisenvorsorge?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke mal es hängt ganz von der Situation ab, man kann sich ja zur Not paar Tage bei der Hygiene nur auf das nötigste beschränken. 

Aber für mich persönlich wären 2 Liter am Tag alleine schon was trinken angeht sehr grenzwertig, ich trinke so schon eher um die 3 Liter.

Etwas Hygiene und evtl. andere Dinge wie Kochen kommen noch dazu.

5 Liter pro Tag und Person ist denke ich ein guter Wert. Trinkwasser am besten in Glasflaschen, kann so für Monate gelagert werden.

Hab mich selbst schon eine Zeit lang damit befasst, der Artikel dürfte dir noch weiterhelfen https://www.seigefasst.de/wasser-aufbereitung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für eine wirksame Minimalhygiene braucht man verdammt wenig Wasser.

Tägliches Duschen ist schön, aber auch ohne kann man überleben.

Desinfektionsmittel können Mängel ausgleichen

Ja, spezielle Shops machen eine menge Kohle mit der Angst. Was wirklich notwendig und angeraten ist, findet man komplett im Supermarkt.

Ich habe "ganz einfach" vorgesorgt. Das ist alles aus dem normalen Handel bzw. Eigenproduktion.

Wenn man 2 - 3 Wochen um mein Grundstück eine Mauer baut und mich isoliert, habe ich ausgezeichnete Überlebenschancen. Lediglich den Tiefkühlschrank muss ich zuerst aufräumen, aber vieles lässt sich zubereiten und auch anders konservieren. Nicht ganz so lecker, aber genießbar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UFightO2
18.11.2016, 08:13

Ich habe nun gelesen dass Natron sich prima dazu eignet den Körper zu reinigen. Hab es auch günstig in 5 Kg Eimern gesehen.

1

Naja bei großflächigen Stromausfall kommt auch kein Wasser mehr aus der Leitung also mach dir nur Gedanken um das Trinkwasser. Waschen kannst du dich mit abgekochten regen oder Fluss Wasser und was dir Menge an die trink Dosis gesagt wird da zählt das kochen mit rein und wenn du 2L pro pers. Einrechnest ist das okay 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bewusstuss
17.11.2016, 08:59

PS. Vorsorge ist besser als Nachsicht 

0
Kommentar von fiwaldi
17.11.2016, 10:11

Unser Wasserwek pumpt im Notfall mit eigenem Strom (Hilfsgenerator) einige Tage lang. Das reicht, um meine Fässer zu füllen.

0

Die 2 Liter sind auf Trinkwasser bezogen- für die Hygiene kannst du Leitungswasser verwenden (wenn das nun nicht ausgerechnet im konkreten Krisenfall verseucht ist).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von UFightO2
17.11.2016, 08:42

Naja beim Stromausfall gibt es auch kein Leitungswasser....

0

Wasser kommt ausm Hahn 🐔
da kommt genug raus brauchst nichts lagern😎
Wozu auch alles gut 👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bewusstuss
17.11.2016, 08:55

Deswegen heißt es KrisenVORSORGE....

0
Kommentar von Hartos
17.11.2016, 09:01

Und ?
Nich soviel den Kopf zerbrechen um nichts,lebt man ruhiger und gesünder🍻👍

0

Was möchtest Du wissen?