Was ist denn los, reicht doch etwa mein Beruf in der Zukunft nicht aus um genügend und viel Geld verdienen zu können, soll ich deswegen meinen Traum aufgeben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja denkt ihr, ich müsste mein Traum aufgeben?

Warum solltest Du Deinen Traum aufgeben? Wenn es nicht auf geradem Weg geht, dann muss man eben Umwege gehen.

Das ist mühevoller, aber wenn es um einen Traum geht, musst Du halt schauen, welche Anstrengung es Dir wert ist. Ich würde einen Schritt nach dem anderen gehen  und vor allem solltest Du an Deinem Selbstbewußtsein arbeiten, z.B. gezielt in Dir unangenehme Situationen gehen und Dich selbstkritisch vorbereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
12.10.2016, 20:22

Vielen Dank, einer der wenigen Antworten die wirklich helfen.

0

Ich weiß nicht was du konkret tun solltest in deiner Situation, aber ich würde den Traum an deiner Stelle nicht aufgeben. Man lebt nur einmal. Soll jetzt kein #yolo-Mist bedeuten, aber ich würde an deiner Stelle nicht aufgeben und ein Leben unter dem, was möglich gewesen wäre, akzeptieren. Zumal wenn du die Ausbildung zum Fachinformatiker schaffst, du ganz stark davon ausgehen kannst, dass du mit der Zeit deutlich mehr verdienen wirst denn als Fachkraft für Lagerlogistik. Fachinformatiker ist ein Job mit einer blendenden Zukunft (zumindest wenn man gut in dem Job ist). Lagerlogistik wird man so schnell wie möglich automatisieren. Ich habe da ziemliche Zweifel, dass das ein Beruf für's Leben wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
12.10.2016, 20:45

Hmm, denke schon das aber der Beruf Lagerist nicht so schnell verschwinden wird, zumal habe ich gehört, die werden auch immer wieder gebraucht werden. Aber ich habe eh einen anderen Traum wie Informatiker z.B :D

1

Ich verstehe die eigentliche Frage nicht. Aber wenn es darum geht, ob du deinen Traum, Fachinformatiker zu werden, aufgeben solltest, dann sage ich prinzipiell "nein". Denn hätte ich aufgegeben, wäre ich heute vermutlich auch noch im Lager und kein Anwendungsentwickler. Diese Lehre bekam ich erst, als es schon ziemlich straff auf die 30 zu ging. Allerdings, wenn du wirklich nur einen Abschluss der Förderschule haben solltest, dann ist es nahezu aussichtslos, eine Anstellung als Fachinformatiker zu bekommen. Die wollen als Systemintegrator eine gute Mittlere Reife und als Anwendungsentwickler meist Abitur.

Auch musst du dir die Frage stellen, warum du in der Förderschule bist und ob die dafür verantwortlichen Defizite überhaupt eine Anstellung als Fachinformatiker zulassen. Der Beruf eines Systemintegrators bringt schon eine gewisse Komplexität mit. Da gibt es Anforderungen, die erfüllt werden wollen. Kannst du das nicht, wird das Ganze für dich zu einer Tortur. Der Beruf des Anwendungsentwicklers ist noch komplexer. Im Prinzip musst du dich da als Entwickler gegen Akademiker behaupten, die deine potenzielle Arbeitsstellen dominieren. Stell dir das alles nicht zu einfach vor.

Kämpfe also weiterhin für deinen Traum und versuche dein persönliches Maximum rauszuschlagen. Konzentriere dich aber zudem auch auf Ziele, die bessere Erfolgschancen versprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
13.10.2016, 11:37

Ich bin ja nicht mehr auf der Förderschule und mache ja eine Ausbildung im Lager wie gesagt. Wenn ich meine Abschlussprüfung im IB bestehe, dann würde das schon als Hauptschulabschluss sozusagen durchgelten, wurde mir erzählt. Und nein keinesfalls stelle ich mir das zu einfach, sondern eher sehr schwer. Aber was könnte ich z.B nach meiner Ausbildung machen? Was für Möglichkeiten habe ich dann?

0
Kommentar von Marbuel
13.10.2016, 12:57

Meisterprüfung und auf Stellen als Lagerleiter bewerben oder eventuell mal die Weiterbildungsmöglichkeiten, wie technischer Fachwirt oder den darauf aufbauenden Betriebswirt prüfen. Du sagtest gerade "wenn du deine Abschlussprüfung schaffst". Ich habe diese Lehre ja auch gemacht und der Schwierigkeitsgrad ist wirklich sehr, sehr gering. Eine Abschlussprüfung als Fachinformatiker, insbesondere Anwendungsentwicklung, ist bei Weitem schwerer. Solltest du mit deiner jetzigen Lehre schon am kämpfen sein oder dir die Abschlussprüfung, geschweige denn der Berufsschulunterricht Probleme machen, würdest du meiner Meinung nach weder die Ausbildung, geschweige denn die späteren Anforderungen im Beruf eines Fachinformatikers meistern können. Dessen solltest du dir bewusst sein. Das Leistungsniveau ist ein gänzlich anderes.

0
Kommentar von perfectingday
13.10.2016, 19:08

Ja sicher ist mir das schon bewusst, man sollte nicht denken das sei alles zu einfach. Und zurzeit habe ich mit meiner Lehre und dem Berufsschulunterricht keine Probleme. Ich hoffe das bleibt auch so. Doch was dem Betriebswirt angeht, ist das auch ein Beruf wo man nur im Büro sitzen kann?

0
Kommentar von Marbuel
13.10.2016, 22:13

Ja, der Betriebswirt ist in der Regel jemand im Büro in Führungsposition.

0

Was genau ist denn nun dein Traum?

Ich werde aus deinem ellenlangen und auf mich konfus wirkenden Text nicht schlau.

Ist dein Traum, von dem Job gut leben zu können? Dann bleibt das wohl ein Traum....

Ist dein Traum "eher mehr Büro"aber nichts Kaufmännisches? Was soll das denn für ein Bürojob sein, ohne Kaufmännisches? Bleibt dann wohl auch nur ein Traum....

Ist dein Traum Fachinformatiker? Dann brauchst du schon einen entsprechenden Schulabschluss... Klein anfangen als Lagerist hilft da auch nicht weiter, denn dass man vom Lager in die IT-Abteilung einer Firma wechselt, wäre mir neu. Bleibt dann auch wohl ein Traum.

Vielleicht hilft es Dir, diese Ausbildung erst einmal zu Ende zu bringen.....und in dem Beruf Ziele zu setzen, die durch " aufsteigen" zum Lagerleiter den Lohn verbessern können.....dann wärest du zumindest diesem (realistischen) Traum etwas näher....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
12.10.2016, 20:52

Ja,Träume. Sollte es eigentlich nicht heißen, wenn man das wirklich will, dann schafft man es auch? Ich will nicht das, dass nur ein Traum bleibt und selbst wenn es nur kaufmännisch wäre kein Problem, aber ich hätte auch eher mehr kein Problem damit irgendwo als Fachkraft für Lagerlogistik im Büro zu arbeiten, Ausbuchungen usw. tätigen.

0
Kommentar von perfectingday
12.10.2016, 21:07

Doch ich hatte nunmal leider keine andere Wahl. Erstens das was meine Mitschüler damals ausgesucht hatten, waren so eher im Bereich Metall, Schreiner und Beikoch, Hauswirtschaft. Das geht für mich z.B nicht und in sowas bin ich nicht begabt. Deshalb, wusste ich einfach nicht in welchen Beruf ich denn gehen könnte. Deshalb habe ich mir Fachlagerist ausgesucht, obwohls eigentlich Spaß macht.

0

Ich würde ja gerne was anderes schreiben, aber mit Förderschulabschluss kannst du dich schon glücklich schätzen, überhaupt diesen Beruf erlernen zu dürfen, der in der Tat echt mies bezahlt wird. Wenn du etwas besser bezahltes haben willst, musst du zwingend einen höheren Schulabschluss erwerben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
12.10.2016, 20:17

Zu der Tatsache das es mies bezahlt wird. Nunja mir wurde auch gesagt, es kommt darauf an in welchem Betrieb man arbeitet.

0
Kommentar von perfectingday
12.10.2016, 21:00

Ja okay, mag sein. Aber ich hatte nunmal leider keine andere Wahl. Erstens das was meine Mitschüler damals ausgesucht hatten, waren so eher im Bereich Metall, Schreiner und Beikoch, Hauswirtschaft. Das geht für mich z.B nicht und in sowas bin ich nicht begabt. Deshalb, wusste ich einfach nicht in welchen Beruf ich denn gehen könnte.

0

Kannst du dein Problem-erstmal teilweise-darstellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
12.10.2016, 20:22

Warum teilweise?

0
Kommentar von perfectingday
13.10.2016, 11:41

Ja stimmt, mein Traum ist es eigentlich Fachinformatiker zu werden, doch meine Erwartungen sind da einfach zu hoch.

0

Was möchtest Du wissen?