Was ist denn konkret die Besonderheit der Salpetersäure?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

H⁺NO3⁻ (nur 1 H⁺-Ion!) hat gleich mehrere Besonderheiten:

  1. "Luft ist es und zu Luft wird es werden": Technisch muss man erst im Haber-Bosch-Verfahren Ammoniak NH3 aus dem Stickstoff der Luft und Wasserstoff machen. Dann muss man den Ammoniak oxidieren (mit Luft an feinsten Pt-Rh-Netzen -schätzungsweise 10m²- bei Rotglut) zu Stickoxid (theoretisch N2O5) und dann in Wasser absorbieren).
  2. Konzentriert wirkt sie stark oxidierend
  3. die K- und Ammonium-Salze sind Düngemittel, wobei sich der Säureanteil wieder rückstandslos (im Boden, langfristig) zersetzt, soweit er nicht von der Pflanze zu Eiweiß umgebaut wird. Überschüsse finden sich dann als unerwünschtes Nitrat im Grundwasser =>Trinkwasser.
  4. Ihre Salze sind stark explosiv (Salpeter, besonders aber Ammonsalpeter NH4⁺NO3⁻ , noch stärker Ammonnitrit NH4⁺NO2⁻), was in einem berühmt gewordenen Unfall in Ludwigshafen zu Riesenzerstörungen führte: es soll ein Krater von 100m erzeugt worden sein und in der Umgebung keine Glasscheibe heil.
  5. Auf der Haut hinterlässt sie charakteristisch gelbbraun gefärbte Flecken (bei sofortigen Abwaschen, ansonsten reagiert sie tiefer mit dem Eiweiß)
  6. Ihre Zersetzungsprodukte sind giftige nitrose Gase (Stickoxide)
  7. es gibt kaum unlösliche Salze


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
09.04.2016, 10:10

mögliches Missverständnis: konzentriert heißt nicht 100%, sondern i'was um 60%, mehr löst sich nicht in Wasser (das ist ähnlich wie bei Salzsäure, da sinds 36%), im Gleichewicht werden da braune,giftige Stickoxide abgegeben ("rauchende Salpetersäure")

1

Was möchtest Du wissen?