Was ist denn in letzter Zeit los bei mir?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt leider solche Phasen im Leben, in denen genau das passiert was du beschreibst: Alles bricht plötzlich um einen herum zusammen wie ein Kartenhaus.

Ich erlebe das gerade zum dritten Mal in meinem Leben, deshalb kann ich ein bisschen was dazu sagen, was dir vielleicht/hoffentlich hilft.

Jedes Mal wenn ich durch eine dieser Phasen gegangen bin, war es irgendwann so schmerzhaft, dass ich mich gefühlt habe, als würde ich gleich mit sterben. Und jedes Mal war es auch ein Stück weit so. Heute erkenne ich nämlich endlich eines, diese Phasen sind eigentlich innere Transformationen.

Es geschieht etwas in deinem Innern, eine Entwicklung, du wächst, psychisch, geistig, emotional. Dabei werden eine Menge Glaubenssätze, Gedanken und Gefühle von dir bearbeitet, zum Großteil ohne dass es dir bewusst ist und alles, was du innerlich aussortierst, bricht dann im Außen weg.

Dieser "Spiegel" ist leider kaum offensichtlich, vor allem wenn du zum ersten Mal so eine Phase durchläufst, aber es ist auch nicht wichtig, dass du alles im Detail verstehst. Wichtig ist nur, dass du verstehst, was da überhaupt abläuft.

Es ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Transformation, das alte Ich stirbt und ein neues, (sowas wie die 2.0 Version von dir), wird geboren. Und diese beiden Prozesse, das sterben und geboren werden, sind, wenn auch nur metaphorisch, extrem schmerzhaft und Angst besetzt. Das ist vollkommen natürlich und das wirklich Wichtige dabei ist: Es kommt am Ende etwas Gutes dabei heraus.

Dieses Gute kannst du im Moment weder sehen, noch auch nur erahnen, aber du musst lernen, darauf zu vertrauen. Ich kann es dir aus Erfahrung sagen, dass all diese Prozesse für mich gut waren, ich hab sie immer nur während dessen verflucht...

Versuch dir klar zu machen, dass du sowieso nichts kontrollieren kannst, auch wenn es dir zu Zeiten, als scheinbar noch alles in Ordnung war, so erschien. Das Leben selbst zeigt dir gerade, dass du nichts kontrollieren kannst.

Also lass den Gedanken an Kontrolle los, hör auf zu versuchen, dich gedanklich auf noch schlimmeres vorzubereiten. Nimm das was geschieht an in dem Bewusstsein, dass es nicht so bleibt, sondern die Dinge sich wieder ändern, das tun sie immer.

Auf diese Art kommst du leichter durch diesen Prozess und wenn du es noch schaffst, deine Gefühle zuzulassen und bewusst zu erleben, wird es nochmal einfacher.

Und zusätzlich kann ich dir noch etwas sagen, dieses Jahr erleben extrem viele Menschen einen solchen Prozess, die Psychiatrien sind voller als je zuvor. Das bahnt sich auch schon länger an. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass wir Menschen uns einfach weiter entwickeln und die Symptome dieser Entwicklung bringen uns sehr durcheinander. Nur leider deuten wir dies völlig falsch, wodurch immer mehr Menschen glauben, psychisch krank zu sein, obwohl sie es nicht sind.

Ich wünsche dir alles Gute, und dass du Menschen hast, mit denen du über alles reden kannst, denn auch Reden hilft! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linkboy007
04.11.2016, 20:18

Dankeschön wünsche ich dir auch ^^ ich guck eigentlich optimistisch in die Zukunft aber es ist halt blöd wenn das alles so geballt passiert

0

Mache den Staat nicht verantwortlich, weil er dir mit finanzieller Unterstützung zur Seite steht. Viele nehmen das als selbstverständlich hin und wollen immer nur haben, ohne was dafür zu tun.

Sei nicht sauer auf deine Umgebung, auf andere oder gar auf dich selbst!!!! Schwere Zeiten im Leben gibt es immer und gehen auch wieder vorbei. Vergiss nicht, dass du ohne diese schweren Zeiten keine Kenntnis über deine guten Zeiten hättest.

Bleib Stark und nehme wie es kommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Linkboy007
04.11.2016, 20:12

Ja es geschieht aber immer zum falschen Zeitpunkt ^^ ich hab nichts dagegen das mal was schief läuft: was uns nicht umbringt macht uns stärker. Aber mich störts das es jetzt alles so geballt an falschen Ort und Stelle passiert... kann man da nicht irgendwie was machen gibt's da draußen keine Hilfestellen die einer Familie helfen... bei uns hat das Arbeitsamt schon total oft das hz4 gekürzt weil meine Eltern sich andauernd krank schreiben aber die können ja nichts dafür und jetzt haben sie wieder das Geld gekürzt nur weil ich mich geweigert hab die Schule abzubrechen

0

Was möchtest Du wissen?