Was ist denn heute noch ein normales Essverhalten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Google nach gesunder und ausgewogener Ernährungsweise. Vergleiche mit "früher" sind nicht stimmig, weil die Lebenserwartung - auch durch schlechte Ernährungsweise - sehr gering war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also zuerst wie alt bist du?

dann sprachst du von ms? was hat mager-sucht mit normalem essen zu tun?

solange du süchtiges essen an dir hast brauchst du dich um mormale essen weing gedanken machen?

es geht nur um das süchtige verhalten? was macht diese mir dir? nur mit dir denn ander machen es anders?

jede sucht hat ähnliche verhaltensweisen? das heist an erster stelle ist mal das du wirklich gesund (ms = krankheit) werden möchtest? bist du berreit alles zu tun um gesund zu werden, alles?

dann gibt es wege zur genesung in dem du zu fachleute gehst die es wissen wie es geht.

z.b.

https://www.klinik-am-korso.de/

also zuerst die anerkennung der sucht krankheit?

krank zu sein ist keine schande eine schande ist nichts dagegen zu tun?

so und dann kommt der schwere weg (wie in jeder sucht) durch den entzug zu kommen:

danach eine stabilisrung und aufarbeiten was die gründe sein können und vorallem zu erkennen was den mehr wert ist aus der sucht zu sein?

aber das sagen dir die fachleute bei jedem schritt den du erreicht hast.

und was wenn du kein einsehen hast? es ist eine tötliche krankheit?

aber es gibt weg raus es gibt viele ms die genesen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeepTumble
23.01.2016, 10:32

Ich empfinde meine Magersucht als gestörtes Essverhalten, deshalbn möchte ich gerne wieder normal essen. Das ist ja logisch oder? Natürlich möchte ich gesund werden, sonst hätte ich diese Frage garnicht gestellt. Es gibt immer mal wieder Momente in dem die Krankheit mehr Macht über mich hat, sodass ich ihr verfalle und weniger esse oder meinen Hunger ignoriere. Aber ich weiß einfach nciht mehr was normal ist, weil ich über sehr lange Zeit nicht mehr normal gegessen habe.

0

Ich habe einen einfachen, aber hier noch nicht gelesenen Rat: hast Du Verwandte, die sehr alt und gesund sind oder gehst auf die Suche nach solchen und erkundige Dich, wie diese gelebt haben. Da wirst Du feststellen, dass diese regelmäßig, aber bescheiden und von nichts zu viel gegessen haben. Auch haben diese Leute meist noch Hungerzeiten erlebt. Das wünschen wir uns zwar nicht, aber Fettleibigkeit und Diabetes waren damals selten. Lass Dich nicht durch die vielen Ernährungs-Gurus beeindrucken und nimm lebende Menschen als Vorbilder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du solltest es planen. Normal ist eigentlich nichts auf der Welt. Plan es aber lieber. Wie (vermute ich mal) in deiner Behandlung solltest du fünf Mahlzeiten haben. Drei große und zwei kleine. Es soll eine ausgewogene Ernährung sein ,damit du dich gesund ernährst. Wenn du das machst wirst du eigentlich singst garnicht mehr ein Hunger Gefühl haben. Es ist ja so in der Magersucht. Ich habe das mal aus Interesse auch ausprobiert. Der erste Tag war die Hölle als ich nur 400 kcal. Am Tag hatte und dabei noch Sport gemacht habe. Aber Tag für Tag war es besser. Ich hatte auch garnicht mehr so ein richtiges Hungergefühl. Ich war auch nicht mehr schlapp wie am ersten Tag. Ich habe mich gut gefühlt. Und das sollst du ja vermeiden. Vergiss das mit dem Hunger. Versuche einfach an geregelten Zeiten zu essen und zwischendurch kannst du immer einen kleinen Snack essen. Ich vermute aber mal das du das nicht machen wirst. Du sollst jetzt nicht genau um diese bestimmte Uhrzeit essen ,aber versuche es in einem bestimmten Rahmen zu machen .
Beispiel. Frühstück : findet zwischen 5-8 ihre statt. Zwischenmahlzeit : 8-12 Uhr.
Mittagessen : 12-15 Uhr .
Zwischenmahlzeit: 15-19 Uhr .
Abendessen : 19-21 Uhr .
Letzte Zwischenmahlzeit 21-24 Uhr . Unter Zwischenmahlzeit versteht sich natürlich was kleines. Ein Sandwich oder bisschen Obst usw.
Das müsstest du aber kennen ,falls du stationär behandelt wurdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeepTumble
23.01.2016, 10:29

Danke für deine Antwort. Naja also ich esse nicht gerne wenn ich keinen Hunger habe. Da fühl ich mich einfach zu vollgefressen und das Gefühl mag ich nicht. Ich versuche mal mich an so Zeiten zu halten.

0
Kommentar von bubblefisch
23.01.2016, 10:51

Ja...das ist mir schon klar ,dass du dich dann voll gefressen fühlst. Das ist bei den meisten so. Du solltest aber darauf achten wie viel und was du isst. Ich meine damit jetzt nicht "Wie viele kcal. Hat das und das?", sondern es sollte einfach eine abwechslungsreiche Kost sein. Und fünf Mahlzeiten ,weil du dann es für den ganzen Tag besser verteilen kannst. Also statt drei ganz große Mahlzeiten ist es nur eine große (Mittagessen) zwei mittlere (Frühstück und Abendessen) und zwischendurch isst du einfach so. Ein Apfel ,Nüsse, Chips ,ein Eis... Falls du noch zunehmen musst ,mache das bitte. Du musst mehr kcal. Am Tag erreichen ,als du verbrauchen wirst. Beispiel. Dein Körper verbraucht Ca. 2400 am Tag ,also solltest du mindestens 2500 kcal. erreichen. Falls du Sport machst sind es natürlich mehr. Das ist jetzt nur ein Beispiel. Und es ist glaube Ich viel schlimmer für dich ,diese Zahl oder eine höhere zu erreichen ,wenn du nur drei Mahlzeiten hast, also ist es besser für den ganzen Tag fünf zu Planen. Du wirst dann auch kein oder selten ein Hungergefühl haben. Dein Körper gewöhnt sich dann daran und wenn du eine Länge Zeit nichts isst ,wirst du wieder Hunger haben. Andersherum ist es genau so. Das habe ich ja vorhin schon geschrieben. Wenn du länger nichts oder nur wenig isst, wird sich dein Körper daran gewöhnen. Nach ein bis drei Tagen. Und du wirst dann kaum noch ein Hungergefühl haben. Das solltest du aber vermeiden und das erste erreichen. Also das du schnell Hunger bekommst. Mach dir am besten auch ein Ziel Gewicht. Ein Gewicht das auch gesund ist, also im Bereich Normalgewicht. Und vermeide immer ständig über essen nachzudenken. Versuche dich mit etwas anderem zu beschädigen.
Also, normales Essverhalten würde ich so beschreiben.
Du denkst nicht ständig über essen nach. Du isst ,wenn es dir eben passt. Dir ist es nicht so wichtig wie viele kcal es hat sondern es soll dich einfach satt machen und oder schmecken.
Zwar wird es am Anfang für dich nicht so einfach sein ,weil du das alles nicht machen kannst. Du musst ja zunehmen ,falls du anorektisch bist, aber irgendwann solltest du dir nicht mehr so viele Gedanken über das Essen und deiner Figur machen ,wenn du wieder in einem gesunden Bereich bist. Am besten ist es ,wenn du sowas mit deiner Therapeutin besprichst. Er/sie ist nämlich dafür spezialisiert und kann dir daher am besten helfen.

0
Kommentar von bubblefisch
23.01.2016, 11:19

2200-2400 kcal. Müssen einige Patientinnen  ,die in einer stationären Behandlung sind ,erreichen. Sie müssen aber auch jede Woche 0.5 kg zunehmen oder so.
1200-1600kcal ist zu wenig. Selbst ,wenn du den ganzen Tag nur herum liegst ,wirst du abnehmen.
Und die Anorexie Patienten sitzen auch fast den ganzen Tag ...naja...abends machen die dafür Sport.
Also wenn man viel Sport machen sollte man glaube ich sogar 3000 kcal. Erreichen. 1700 kcal. Ist glaube ich die Zahl die man erreichen muss ,wenn man nichts aber auch wirklich nichts macht. Du gehst aber bestimmt auch zur Schule ,spazieren ,joggen ,lernen... Das alles verbraucht mehr Kalorien, also solltest du schon mindestens 2200 kcal. Erreichen. Und das würdest du halt erhöhen. Wenn du aber auch Sport machst z.B. Schwimmen ,ballet ,turnen... Dann solltest du mehr essen. Dein Körper benötigt diese Energie. Und versuche dich nicht kalorienarm zu ernähren sondern fettarm.
Du kannst ja Sport machen ,aber dann solltest du mehr Kohlenhydrate und die anderen Nährstoffe zu sich nehmen. Du baust dann Muskel auf und Muskeln sind schwerer als fett ,du wirst eine gute Figur haben und sich besser fühlen ,aber wenn du zu wenig Kalorien hast ,wirst du Muskeln abbauen. Also du solltest definitiv mehr essen ,weil 1200 kcal. ist  zu WENIG !!!

0
Kommentar von bubblefisch
23.01.2016, 11:23

Und Kinder die im Wachstum sind ,also in der Pubertät sollten mehr Kalorien als erwachsen erreichen. Sie benötigen es für den Wachstum. Bei erwachsenen ist es glaube ich 1800 kcal. Und bei Teenagers sind es 2100kcal. Ungefähr. Die genauen Zahlen kenne ich leider nicht. Und ohne die Nährstoffe , Vitamine ,Zucker ,Fett ,Mineralien ,Proteine ... Kann dein Körper sich nicht richtig entwickeln. Zum Beispiel diene Geschlechts Organe (Brüste...). Manche Mädels die schon mit 12 oder so damit angefangen haben sehen mit 17 einfach mal immer noch so aus ,als wären sie 12-14 Jahre alt. Als würde man ein klein Kind sehen

0

Das ist jetzt keine offizielle Definition, aber normal ist, wenn du dir nicht zuviele Gedanken machst, sondern dich einfach abwechslungsreich ernährst. Nicht mehr als nötig, aber auch nicht hungern. Und ruhig, was dir schmeckt, solange es nicht zu einseitig ist. Also selbst wenn es mal Burger und Pommes sind, ist das auch ok, wenn es nicht jeden Tag nur das ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normal ist alles, was sich zwischen 3-5 Malzeiten am Tag bewegt.

Also bist du schon auf einem guten Weg :-) Wenn du Hunger hast und diesem Gefühl nachgibst, ist das in deiner Situation schon ein großer Gewinn!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?