was ist denn falsch daran diese Entscheidung zu treffen?

Support

Liebe/r kurzvormabgrund,

Deine Fragestellung liest sich ziemlich besorgniserregend. Bitte bedenke aber: Selbstmord ist keine Lösung und wir können nicht zulassen, dass Du Tipps bekommst, die Dir selbst schaden können.

Vertraue Dich doch bitte nach Möglichkeit auch einem Menschen aus Deinem näheren Umfeld an. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule / Arbeit sein.

Und wenn Dir das aber nicht möglich ist: Du kannst Dich auch jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Eine weitere gute Anlaufstelle ist: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Ben vom gutefrage-Support

4 Antworten

Ich weiß wovon ich rede bin selbst ein Scheidungskind und dies will ich ihr nicjxt antuen.

Na, toll - aber dass der Vater sich umgebracht hat, das willst Du ihr antun!

Meine Güte, man bringt sich doch nicht um, nur weil einen der Partner verlässt - reiß Dich mal zusammen!

Du hast ein Kind und damit Verantwortung und Du bist gerade mal 26, da wirfts man nicht einfach sein Leben weg.

Dass Du an eine Tiefpunkt bist, ist verständlich, aber da kommt man durch -  schwere Zeiten gibts in jedem Leben, das ist nun mal so. Das Leben hängt aber nicht vom Partner ab, das ist doch absurd.

Dir ist offenbar überhaupt nicht klar, welche lebenslange! Belastung es für einen Menschen ist, wenn sich ein Elternteil das Leben nimmt - wenn Du schon im Moment keinen Sinn im Leben siehst, dann denke wenigstens an Dein Kind und was Du ihm damit antun würdest.

Alles ändert sich im Leben, es bleibt nichts so wie es jetzt ist - auch die schweren Zeiten gehen vorbei. Auf diese Eigendynamik des Lebens kannst Du Dich 100%zig verlassen. - halte Dich an diesem Gedanken fest

Also: Kopf hoch und keinen Unsinn machen


Du badest da schon sehr im Selbstmitleid. Scheidungen sind nicht witzig weder für die Betroffenen noch für die Kinder. Deine Ehe ist aber nicht die Erste und auch nicht die Letzte die in die Brüche geht. Ich finde es im Grunde auch eine Frechheit solche Texte auf ein Laienportal zu stellen.

Wir sind alle nur Menschen Ostsee1982. 

Manchmal muss man das.

Es ist besser sowas hier zu posten als das man allein, ohne Rat, noch weiter verzweifelt und auf richtig dumme Gedanken kommt und dumme Sachen macht.

Deine Antwort habe ich persönlich als sehr unfreundlich empfunden.

LG

Noonononnono

0
@noonononnono

Der Fragesteller ist 26 Jahre alt und kein unselbständiges Kind mehr, konnte heiraten, ein Kind zeugen dafür die Verantwortung übernehmen und wird bei Bedarf auch Anlaufstellen finden die vor Ort tatsächlich helfen können. Er kann verschiedene Beratungsstellen aufsuchen, in die psychiatrische Ambulanz gehen, sich einen Termin bei einem Facharzt vereinbaren etc. pp anstatt auf einem Laienportal einen Selbstmord anzukündigen. Hätte man die Daten müsste man Polizei oder Rettung informieren. Dazu wäre man verpflichtet.

Du darfst meine Antworten gerne als sehr unhöflich empfinden dennoch ist es meine Sichtweise.

Sei nicht dumm! Man bringt sich bei sowas doch nicht um! Steh auf und mach was, damit's besser wird !!

Es gibt echt viel Schlimmeres im Leben, dagegen sind deine "Probleme" echt Nichts.

Das ist natürlich der ultimative Ratschlag.

2
@Ostsee1982

Ja, es gibt halt Momente im Leben, da weiß man nicht mehr weiter.

Es gibt auch noch Ältere die Selbstmord begehen, eben aus der Verzweiflung heraus. Da ist manchmal der eigene Verstand vernebelt und man blickt selbst nicht mehr durch. 

Von dem her, finde ich es besser sich in solch einer Situation, auf einem Laienportal, Rat zu suchen. Manchmal hilft's ja auch, einfach nur die eigene Situation wiederzuerkennen.

Selbstmord hat weniger was mit dem Alter zu tun.

Nicht jeder hat im Leben von klein an gelernt, wie man alleine Probleme bewältigt und ruhigen Kopf bewahrt.

Daher kann ich es schon verstehen.

Deine Aufregung kann ich aber auch nachvollziehen. 

LG

0

Du willst doch nicht aufgeben, weil deine bisherigen Mitmenschen nicht aufrichtig und und undankbar waren? 

Aufgeben und die Hoffnung sterben lassen? - ich glaube nicht, dass du das möchtest. 

Egal was kommt, das Leben aufzugeben, ist immer der falsche Ausweg. Im Grunde genommen ist es gar kein Ausweg.

Jeder der etwas im Leben zu bewältigen hat, besitzt auch im inneren die Kraft dies zu tun. Davon bin ich überzeugt.

Nach jeder tiefdunklen Nacht, geht wieder die Sonne auf.

Jeder Winter birgt in sich den Frühling.

Mich geht's etwas an und noch viele andere geht's etwas an! (in deinem vorherigen, gelöschten Beitrag, hattest du ja angedeutet, dass es niemanden interessieren würde). Dich umzubringen sollte keine Option mehr sein, schmeiß diesen Gedanken raus aus deinem Kopf.

Das was war(deine Vergangenheit), das lässt du sterben und beginnst ein neues noch besseres Leben. 

Es gibt auch gute Menschen, man muss Sie nur finden. Und ohne dich, sind die Guten ein Mann weniger.

Die Hoffnung stirbt nie. Atme Mal tief ein und aus. Und gib dir und deinem Leben wieder eine Chance. Geh neue Wege. Gib nicht auf. 

Alles Beste für deine Zukunft

Und noch eine kleine Anmerkung:

Es steht ja auch noch gar nicht fest, ob die Trennung eintritt oder nicht..

Es gibt echt viel Schlimmeres im Leben, dagegen sind deine "Probleme" echt Nichts. Schau Mal was andere für schwere Dinge im Leben durchmachen müssen. Und obwohl sie auch Suizid hätten begehen können, sind Sie mit einem Lächeln im Gesicht (!) voll und ganz im Leben dabei. ! 

Sei nicht dumm! Man bringt sich bei sowas doch nicht um!

Steh auf und mach was, damit's besser wird !! 

Deiner Tochter wird's ganz bestimmt nicht weniger schaden, wenn sie weiß, mein Vater hat sich selbst umgebracht. 

Steh auf und mach was!

Den Kopf in den Sand zu stecken und aufgeben? - Ganz bestimmt Nicht! Willst du vielleicht eine Runde Mitleid? 

Mach was aus dir und deinem Leben, du hast die Option. Und das ist die Beste. 

Was sind das für Männer die ihr Kind im Stich lassen?

Der Erzeuger meiner Tochter hat sich getrennt da war unsere Tochter 1 Jahr alt. Und dann eineinhalb Jahre später kam per Telefonanruf der Kontakttabbruch von ihm zu unserem Kind. Begründung: "Seine neue Frau ist ihm wichtiger als sein Kind. Ganz schön hart oder? Seitdem hat sie nie wieder etwas von ihm gehört. ich habe in der Zeit als er noch Kontakt hatte zu ihr, ihm alle Türen offen gelassen zu ihr und stellte keine Unterhaltsansprüche an ihn, da mir die Bindung zwischen ihm und seinem Kind wichtiger war. Nun ist sie fast 12 Jahre und wuchs mit der Wahrheit auf, das er keinen Kontakt will (sie hat nun einen neuen Papa/seit vier Jahren). Was geht in so einem Menschen (Vater, soweit man ihn noch so nennen kann, er ist für meine Tochter nur noch der Erzeuger) vor der soetwas tut? Immerhin hat er seine Tochter ja geliebt. Er ist nun verheiratet und hat mit der Frau, die auch noch dazu auf unsere gemeinsame Tochter eifersüchtig ist, eine Tochter. Wie schafft Mann es sein Kind so aus seinem Leben zu streichen? Hat jemand Erfahrung mit sowas?

...zur Frage

Warum glaubt ihr an Gott trotz schwierigen Zeiten (z.B das die Frau oder Tochter stirbt oder alles wichtige im Leben weg ist (nur an Gläubige gerichtet))?

...zur Frage

Nimmt ein Mann eine Frau mit KIND?

Ich bin alleinerziehende Mutter. Meine Tochter ist 8 Jahre alt und total unkompliziert. Wirklich ein Engel auf erden. Mein Freund findet es nicht gut das ich ein Kind habe und lässt mich das auch öfters spüren. Er wünscht sich ein Leben wie im Bilderbuch. Er ist der Meinung das viele Männer sich keine Frau mit Kind nehmen würden. Ich hatte da in der Vergangenheit andere Erfahrung gemacht.

Jetzt bitte die Meinung andere Männer. Würdet ihr einer tollen Frau den Laufpass geben nur weil sie ein Kind hat?

...zur Frage

Warum trennt er sich nicht, könnt ihr das nachvollziehen?

Hey!

Ich mache mir zurzeit Sorgen um meine Schwester. Sie hat sich in einen Mann verliebt. Er sich auch in sie. Das Problem ist, dass er ne Freundin hat. Sie hat ihn schon mehrfach darauf angesprochen, dass er sich entscheiden soll. Er sagt ihr immer wieder, dass es nicht so einfach ist, aber er sie auf jeden fall liebt.

Ich wollte mal eure Meinungen dazu hören. Hierzu ein paar Hintergrundinfos....Er ist seit 5 Jahren mit seiner Freundin zusammen. Beruflich bedingt haben sie immer an unterschiedlichen Orte gelebt. Vor 2 Jahren ist sie dann zu ihm gezogen, da er ne neue Stelle woanders gefunden hat. Er verdient nicht so viel. Sie hat ihren Beruf aufgegeben und hat sich dann dort was anderes gesucht. Ist aber nur wegen ihm in den Ort gezogen. Sie haben eine gemeinsame Wohnung.

Er ist zudem krank, hat Morbus Crohn. Sie hat auch irgendwas. Außerdem ist er eher ängstlich, schüchtern und hat Hemmungen.

Wie würdet ihr die Situation einschätzen? Könnt ihr nachvollziehen, warum er sich nicht trennt?

...zur Frage

Gibt es so etwas ähnliches wie einen "dear John letter" (ein brief von einer Frau an einen Mann um die Beziehung zu beenden"?

auch, mit einem anderem Namen, an einen Schwarm ?

...zur Frage

Lemony Snicket - Eltern tot?

Hey haben eben den Film Lemony Snicket gesehen.

Meine Freundin ist fest davon überzeugt das sich am ende des Films herrausstellt dass die Eltern noch leben (Durch diesen letzten Brief). Sie meint die Eltern wären nicht von dem Feuer getötet worden sondern wären im Ausland. Ich behaupte das Gegenteil, dass der Brief der alte verschollene Brief war der NIE angekommen ist.

Hat jemand den Film gesehen und weiß es wie er ausgeht?

Danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?