Was ist denn der Unterschied zwischen öffentlichem und privatem Recht?

3 Antworten

Verstösse gegen das öffentliche Recht sind Verstösse gegen z.B. das Strafgesetzbuch/Steuerrecht, die von der Staatsanwaltschaft oder anderen öffentlichen Institutionen verfolgt werden, während das Privatrecht durch das BGB geregelt ist und auch privat geregelt werden muss, ggf auf Antrag durch die Schiedsmänner oder Gerichte.

gut gemeint, aber nicht richtig: Verstöße gegen das Strafgesetz gehören zum Strafrecht (das ist neben dem öffentlichen Recht und dem Privatrecht eine dritte Kategorie); öffentliches Recht beschreibt die Beziehungen zwischen dem Staat und dem Bürger, z.B. sind Verwaltungsakte (Bescheide der Städte und Gemeinden) öffentliches Recht; man kann sich dagegen vor den Verwaltungsgerichten wehren; Streitigkeiten zwischen Bürgern, also z.B. Zahlungsklagen usw. gehören ins Privatrecht

0
@Guppy194

Auch nicht ganz richtig.

Denn auch der Staat kann das Privatrecht für sich in Anspruch nehmen. Denke da zum Beispiel an ein Mietverhältnis - Bürgerbüro in einem privaten Haus. Dann greift ganz klar das Privatrecht.

Grundsätzlich ist die Aussage aber richtig!!

0
@Guppy194

Das Strafrecht gehört zum Öffentlichen Recht! Weil dies so ist, konnte ich mir an der Uni nämlich eine Hausarbeit im Öffentlichen Recht sparen. :-D

0
@Ruedi

Das Strafrecht gehört zwar zum öffentlichen Recht. Aber wie konntest Du Dir dadurch eine Hausarbeit sparen?

0

Im öffentlichen Recht gibt es i.d.R. eine Beziehung zwischen dem Staat oder einem Organ/einer Körperschaft des Staates und einem Bürger, für diese Beziehung gilt Über-/Unterordnung.

Im Gegensatz hierzu gilt im Privatrecht Gleichordnung, z.B. zwischen zwei Vertragspartnern. Privatrecht wird aus diesem Grund auch Jedermannsrecht genannt.

Statt gegen Staat oder Stadt gegen Stadt sind öffentliche, auch fast alle Steuersachen sind Öffentlich, ein Mann gegen ein Mann oder Frau its privat.

Was möchtest Du wissen?