Was ist dein/euer Rat, wenn der Stiefsohn nur am Handy (teures neues Iphone) hängt, sein Vater = mein Partner, ihn nie wegen etwas Mithilfe auffordert?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

das Problem kenne ich auch sehr gut....

Solange Dein Partner nicht mitzieht, hast du kaum eine Chance, daran etwas zu ändern. Du kannst nur für Dich überlegen, wie Du damit umgehst, wenn es Dich direkt betrifft. Also z. B., ob Du für ihn mitkochst wenn er nichts tut.

Hilft er im Haushalt nicht mit, bekommt er absolut keinen Service von Dir. Auch kein Bügeln o. ä. Erst muss er etwas machen, wenn er das nicht tut, bekommt er im Gegenzug auch nichts von Dir. Du darfst da nur keinen Vorwurf daraus machen, sondern es als ganz normale Vereinbarung sehen und Dich nicht aufregen, wenn er irgendwas nicht tut. Dann sparst Du eben auch Arbeit und ihr seid euch einig.

Wenn er dann droht, nicht mehr zu kommen, lass es das Problem von Deinem Partner sein.

Vielleicht bügelt er ja dann für ihn oder spielt die Service-Kraft. Wenn er nicht mehr kommt, weil der Service nicht ausreicht, ist das zwar eine Belastung für Deinen Partner, aber Du musst da eben auch an Deine Belange denken.

Alle sind hier in einer Zwickmühle.

Die einzige Möglichkeit wäre m. E., wenn dein Partner auf einer freundschaftlichen Weise gemeinsame Absprachen mit der Kindesmutter treffen könnte, so dass Sohnemann nicht mehr in der Lage wäre, die Situation für sich auszunutzen. Wenn die Erziehung bei beiden Elternteilen nahezu gleich verläuft, kann der Sohn nicht beide gegeneinander ausspielen.

Da die Erziehung, insbesondere nach einer Trennung, nur ganz selten gleich verläuft, wird man die Situation wahrscheinlich nicht ändern können.

Du bist eine Beziehung mit deinem Partner plus Sohn eingegangen. Stecke dich nicht in die Erziehung. Ich kann zwar verstehen, dass du genervt bist, aber die Erziehung geht dich nichts an.

Die einzige Alternative, die mir einfällt, ist, dass du das Haus verläßt, solange der Sohn bei euch ist. Nimm die beiden kleinen Kinder mit und verabrede dich mit Freundinnen, gehe mit den Kleinen schwimmen, schlafe bei deinen Eltern usw.

Dann sind Vater und Sohn alleine und können machen, was sie wollen, ohne dass du genervt bist. Außerdem wird dein Partner dann aufwachen und ins Grübeln kommen. Das wiederum wäre eine gute Basis für ein ernsthaftes Gespräch mit ihm.

Viel Glück und Erfolg! :-)

Wie soll denn der Sohn Verhaltensregeln lernen, wenn er überall machen darf was er will?

Nur z.B.: Man kann einem Kind nicht den Missbrauch am Handy vorwerfen, wenn die Eltern ihm das Handy kaufen und keine Regeln mit auf den Weg geben.

Ich will nicht dir die Schuld geben, du hast ihm das Handy sicherlich nicht gekauft, aber der Stiefsohn hat es auch nicht ohne Einwilligung der Eltern gekauft oder bekommen.

Was möchtest Du wissen?