Was ist das Ziel von Russland in Syrien?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Ziele Russlands sind Frieden, die Wiederherstellung der öffentlichen Ordnung, die Beendigung eines der von den USA seit 1953 im Vorderen Orient verursachten Kriege sowie des Flüchtlingsdramas, Abdrehen der türkischen Geldhähne für den IS, Beendigung des illegalen Rohölhandels des IS mit der Türkei. Verhinderung, dass 7000 Bürger der RF und 4000 Bürger der EU, die auf Seiten des IS kämpfen, den Terror in ihre Heimat importieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ziel ist es die Entstehung eines Islamischen Staates, der die Muslime vereinen würde, zu verhindern, da das das Ziel der mehrheitlich muslimischen Bevölkerung ist. Versucht wird dies durch Kooperation mit dem Iran und Assad. Letztendlich ist das Ziel nicht großartig anders, als das der USA, dem UK, der Türkei und den anderen Staaten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxieu
17.02.2016, 14:20

So ein Unsinn!

Die Türkei und Saudi-Arabien verfolgen das Ziel, die arabischen Sunniten politisch zu einen und dabei zu kontrollieren - wobei die Türken gegenüber den syrischen Kurden noch Sonderinteressen verfolgen, wie auch die jetzigen Bombardements zeigen.
(Die Alawiten scheinen beide nicht zu den Muslimen zu zählen.)

Der IS hat dieses Ziel auch und wurde deshalb von den beiden Mächten anfänglich unterstützt. Nun hat sich erwiesen, dass dessen Methoden zu unappetitlich sind und bei den westlichen Bündnispartnern nicht gut ankommen, so dass die Tü und S.-A. die Sache am liebsten selbst in die Hand nehmen würden.

Der Westen wiegt sich in der Illusion, ein Syrien nach dem Bürgerkrieg könne demokratisch sein, und sucht mit der Lupe
"moderate" Kräfte, die er auf diesem Weg unterstützen kann.
Alles, was nicht zum IS oder zu al-Qaida gehört, ist da gut genug,
selbst wenn es sich um radikale Islamisten handelt. Damit arbeitet der Westen praktisch den Türken und Saudi-Arabien und einer kommenden Islamisten-Herrschaft in Syrien in die Hände - Blutbad an allen Minderheiten (Alawiten, Christen, Armenier, Kurden) inklusive.

Die Russen verfolgen hier ganz andere Interessen:
Sicher wollen sie den Rest an militärischen Positionen halten, der ihnen aus Sowjetzeiten noch verblieben ist.
Ihr Hauptanliegen aber ist, den radikalen sunnitischen Islamismus zu bekämpfen, denn der bedroht sie mit seinen 15-20 Millionen
Muslimen im eigenen Lande. Ein weiterer Herd des Terrorismus soll verhindert werden.
Da ist es in dieser Logik ganz praktisch, dass etliche Tschetschenen in Syrien gegen Assad kämpfen. Die Russen lassen sie offenbar bereitwillig dorthin ausreisen, denn auf syrischen Boden lassen sie sich leichter ausschalten als im Kaukasus.

3

Russland möchte die Assad-Diktatur unterstützen und wenn möglich jegliche Opposition gegen das Regime unterdrücken. Außerdem möchte Putin unterstreichen, dass er im Machtgefüge der Weltpolitik eine große Rolle spielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe(r) bakiplanet, ich denke, dass Russland mit dem Eingreifen in den syrischen Bürgerkrieg diese Ziele verfolgt.

Erstens: seinen Einfluss in der nah-östlichen Region wieder stärker ausbauen.

Zweitens: Syrien weiter unter dem Diktator Assad zu halten, um dadurch weiterhin auch den bisherigen russischen Flottenstützpunkt im syrischen Hafen Tartus nutzen zu können.

Und drittens: auch eine Bedrohung des Nato-Mitgliedstaates Türkei zu demonstrieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Öl, Zugriff auf die syrischen Ölfelder und Destabilisierung der EU ist das Ziel von Putin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FragaAntworta
17.02.2016, 08:23

Dazu braucht es keinen Putin, das macht die EU von ganz alleine und ohne Ansporn von außen.

3

das must die russen fragen? und wohl auch die usa?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RichardSharpe
17.02.2016, 08:23

Warum sollte man die USA fragen, was Russland vorhat?

0

Was möchtest Du wissen?