Was ist das Ziel der Unterstufe/S1?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hei,

ich glaube das Ziel der gesamten Schulzeit ist- wie du schon richtig sagst- sich auf ein gutes Abitur vorzubereiten. Einen anderen Grund kenne ich selbst nicht.

Das was deine Freundin weiß stimmt rein gar nicht. Ich habe in Mathe, Griechisch, Chemie und Musik ne 1 bekommen (unsere Zeugnisse gabs schon am 18.6.), die Arbeiten waren teilweise echt mies (Mathe ne 2- und ne 3-, Musik ne 2-)...also kann ich den Stoff in den Einser Fächern auch nicht zu 100%!!!

Dass deine Freundin jetzt schlecht ist heißt erstmal gar nichts. Ne drei ist okay, war in der Fünften und Sechsten auch nicht besser...und ich habe mich innerhalb von zwei Jahren auf ne 1 hochgearbeitet. Es kann sich auch bei deiner Freundin auch noch viel ändern wenn sie will...aber wenn sie natürlich so wie jetzt weiter macht, wird es wenn sie Pech hat nicht so glänzend aussehen...

lg ShD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage hat mich auch immer brennend interessiert, als ich in der Mittelstufe war. Oft habe ich versucht von den bisherigen Noten auf die zu schließen die ich wohl in der Q11 bekommen würde, aber ich kann dir Eines sagen: Es funktioniert nicht!

Viele verschiedene Faktoren, wie zum Beispiel Fleiß, Mitarbeit im Unterricht und Interesse spielen mit hinein...

Aber was bringt denn jetzt eigentlich die Mittelstufe? Meiner Meinung nach werden einem natürlich bestimmte Dinge beigebracht, die man auch lernen und immer wieder auffrischen muss (z.B. Vokabeln, Grammatik), aber es geht noch viel mehr darum den Schüler intellektuell zu fördern und allgeimein zu bilden.

Noten spielen hierbei nur nebensächlich eine Rolle: Klar, wenn man schlechte Noten hat, zeigt das oft, dass man etwas noch nicht verstanden hat oder nicht genug gelernt hat, deswegen sind diese auch ernstzunehmen, aber wenn man eine gesunde Mischung aus 1ern, 2ern und 3ern hat sollte man sich auf keinen Fall sorgen machen, dass man das Abitur vielleicht nicht schafft oder so!

PS: Ich hatte bis zu 11. immer so einen Durchschnitt von 2,3. Dann kannst du vieles abwählen was du hasst und ab der Q11, wenn du genug Fleiß und Interesse aufzeigst, läuft alles wie geschmiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Was ist also das Ziel in der Sekundarstufe 1?

Das Ziel ist das Sortieren der Schüler nach Noten. Die mit den guten Noten dürfen aufs Gymnasium, die mit den schlechteren auf die Realschule und die mit den ganz schlechten Noten müssen mit der Hauptschule vorlieb nehmen.

Denn nur eine 1 bedeutet, dass man den Stoff zu 100% weiß.

Da hat deine Freundin nur insofern recht, dass man den Stoff weiß, der in der Schule abgefragt wird. Alles andere bleibt offen. Wer gute Noten hat, erfüllt die Bedingungen des Schulsystems - mehr nicht. Gute Noten zeugen weder von guter Allgemeinbildung, noch von gutem Sozialverhalten, noch von Talent.

Ich behaupte alerdings, dass man auch bei einer 2 und 3 alles gut wissen kann...

Damit liegst du nicht zwangsläufig richtig, aber im Prinzip ist es auch hier so, wie ich weiter oben geschrieben habe.

Wir sind auf dem Gymnasium um Abitur zu machen, das ist das Ziel der gesamten Schulzeit.

Das ist richtig. Die Schule hat weder zum Ziel, den Menschen zu bilden, noch ihm ein soziales Feingefühl zu vermitteln. Das Ziel ist die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung und fertig.

Werlcher Vollidiot interessiert sich den bitte schön für meine Mathenote in der 8. Klasse?

Gut beobachtet.

aber ich verstehe nicht, wieso sich so viele über eine 3 oder 2- aufregen.

Weil dieses Schulsystem samt Eltern Druck aufbaut und das Resultat siehst du dann an diesen Leuten.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieChemikerin
13.07.2013, 16:54

Gute Noten zeugen weder von guter Allgemeinbildung, noch von gutem Sozialverhalten, noch von Talent.

Um eine gute Schulnote zu erreichen, sollte man auch ein entsprechendes Sozialverhalten aufweisen, das fließt mit in die mündliche Note ein!

Gut beobachtet.

Bin ganz deiner Meinung.

Weil dieses Schulsystem samt Eltern Druck aufbaut und das Resultat siehst du dann an diesen Leuten.

Auch korrekt, Noten sind jedoch für später wichtig. Denn im Abitur ist es nicht mehr egal ob du ne 3 oder ne 2- hast. Sonst hast du völlig Recht.


Alles in allem eine sehr gute Antwort und einen DH würdig!!!

0

Den Stoff mit zu bekommen, denn es zählt ja tatsächlich nur die sec 2. Aber alles baut aufeinander auf, also reicht 3 vollkommen aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was der Sinn der Sekundarstufe 1 ist? Mhm, mal überlegen...

Wahrscheinlich besteht der Sinn darin, dass die Schüler auf die Sekundarstufe 2 vorbereitet werden, damit sie überhaupt Abitur machen können.

Oder hast du schonmal von einem Schüler gehört, der direkt in die Oberstufe kam und das Abitur bestanden hat???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?