Was ist das wirksamste Zeckenmittel für Hunde, oder was kann man gegen diese Mistviecher machen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ein leidliches Thema ..vollkommenen Schutz gibt es nicht,Entweder ein Zeckenhalsband, was aber immer getragen werden muss und auch ein wenig streng riecht aber absolut wirksam ist.

Ansonsten nach jedem "Gassi-Gehen" einmal kontrollieren, ggf. suchen und sofort mit einer Zeckenzange entfernen.

Bitte deinen Hund auf den Wegen halten und nicht ins hohe Gras lassen, sondern nur auf kurz gemähte Wiesen.Zecken lieben es feucht und schattig. Deshalb feuchte und schattige Stellen meiden. Trockene Buchenwälder mit wenig Unterbewuchs sind geeignet im Sommer für schattige Spaziergaenge mit Hund - ohne Zeckenplage.

Uns hilft derzeit das Scalibor-Halsband relativ gut nur ganz gelegentlich einmal eine Zecke am Hund zu haben. Daheim kann man dieses Halsband dem Hund ausziehen er muss es nicht dauernd tragen.

Die hiesigen Zecken in Portugal, sehen genauso aus, wie in Deutschland, sind aber wirklich auch im trocknen Gras und Gebüsch. Ich kann und will ihn aber nicht nur auf den Wegen halten.

Ich habe darüber heute ausführlich mit dem TA + Züchter gesprochen und der sagt, des es eben der Preis ist, den man akzeptieren muss, wenn man ihm den Spaß an der Freud lassen will. Ich denke da seit ca. 60 Jahren, mit meist Jagdhunden, genauso.

0
@Portbatus

Wenn der Mensch einmal ausgestorben ist wird es wohl immer noch Zecken geben. Es sind die anpassungsfähigsten Spinnentiere die ich kenne....

0
@YarlungTsangpo

Meine Hunde springen abends immer durch´s hohe, feuchte Gras und haben dennoch danach keine einzigste Zecke. Mittags aber, wenn wir durch kurzes Gras laufen, haben sie Zecken.

Es ist oft gar nicht von der Höhe des Grases sondern die Gegend. Es gibt hier Ecken, da wimmelt es von Zecken und auf anderen Wiesen nicht - und wir reden hier von gerade mal 1-2km Entfernung.

Meine Katzen z. B. hatten letztes Jahr viel mehr Zecken als dieses Jahr, obwohl es den Anschein hat, als wenn es dieses Jahr mehr Zecken gäbe - aber anscheinend nicht bei mir zu Hause wo meine Katzen rumlaufen.

0
@shark1940

Denk an den Boden. Ist dieser feucht gibt es Zecken...Leg Mal eine die du am Hund findest an einen trockenen Platz in die pralle Sonne = sie stirbt in kürzester Zeit...

0

Ich habe jetzt das dritte Jahr sehr gute Erfahrungen mit Expot 1ml Lösung zum Auftragen auf die haut des Hundes gemacht. Habe dieses Mittel vom Tierarzt bekommen. es wird einmal pro Monat auf getragen und kostet mir jährlich etwa 25,00 Euro.

Es gibt chemische und natürliche Zeckenmittel. Als chemisches Zeckenmittel ist wohl das Halsband das beste - damit haben die meisten den besten Erfolg. Aber es ist ungesund sowie auch Frontline & Co. Es sind Nervengifte oder Kontaktgifte enthalten, die dem Hund ebenfalls Schaden zuführen können.

Als natürliche Zeckenmittel haben viele Erfolg mit cdVet und mit Canina Spot On. Viele haben auch Erfolg mit Knoblach in geringen Mengen (Achtung in höheren Mengen gefährlich).

Wir machen mittlerweile nicht mehr viel, haben damit aber Erfolg:

  1. Es gibt Wiesen da sind mehr Zecken als auf anderen, daher meide ich die Wiesen wo viele Zecken sind. Ich halte meine Hunde aber nicht ab, in hohen Wiesen rum zu rennen und zu spielen. Die müssen sich austoben u. es macht ihnen wahnsinng Spaß gerade im hohen Gras.

  2. Meine Tiere bekommen einmal im Monat Cocculus (ist Homoöpatisch) und haben seither generell weniger Zecken - meine Katzen so gut wie keine.

  3. Ich suche generell nach einem Spaziergang die Hunde ab. Zecken beissen nicht gleich sondern laufen einige Stunden auf dem Hund rum bevor sie beissen. Ich suche generell meine Hunde nach dem Spaziergang ab und finde dabei schon mal fast alle Zecken. Da meine Hunde im Büro eigentlich immer neben mir liegen und ich somit oft mal geschwind runterschaue, sehe ich auch in den Stunden nach dem Spaziergang Zecken, die auf meinen Hunden rumturnen (lustigerweise tippeln die alle irgendwann über die Stirn meiner Hunde). Ganz selten habe ich mal eine Zecke übersehen, die dann gebissen hat und ich entfernen muß. Allerdings sind die immer noch so klein, daß die nicht lange gebissen haben u. somit wahrscheinlich noch kein "Gift" abgegeben haben. Denn der Zeckenbiß alleine ist nicht schlimm - sondern wenn die sich übergeben und das tun die erst nach einigen Stunden oder wenn sie falsch entfernt wurden.

Von mir noch ein Tipp den du ausprobieren kannst, OHNE giftige Chemie und völlig ungefährlich und ungiftig:

Ätherische Öle zum Auftragen auf die Haut, bei Spaziergängen im Wald oder anderen "Gefahrengebieten" auch zum Verteilen auf dem Fell.

Ich mische auf ein hochwertiges Basisöl (zur Zeit Calendula) verschiedene ätherische Öle: Neemöl, Lavendelöl und Cirtronellaöl. Das Verhältnis von Basisöl zu ätherischen Ölen sollte 70:30 Prozent nich überschreiten.Die Öle bekommt zu zum Beispiel sehr günstig im "behawe" Naturshop im Internet.

Ich trage es meinem Hund einmal wöchentlich wie ein Spot-on auf. Also ein paar Tropfen auf die Haut im Nacken. Zusätzlich am Rücken und am Schwanzansatz. Bei großen Spaziergängen in Gebiete wo ich weiß, es gibt da viele Zecken, verreibe ich mir ein paar Tropfen auf den Handflächen und wuschele dem Hund damit durchs Fell, am Bauch entlang und an den Beinen und Pfoten. Bei Bedarf kann man es auch öfter anwenden, zum Beispiel wenn der Hund schwimmen war.

Ich benutze es selbst auch gegen Mücken, mit großem Erfolg. Und mein Hund hatte dieses Jahr erst insgesamt 6 Zecken, sonst war er auch immer übersät damit.

Der beste Schutz gegen Zecken ist: Viel viel Körperkontakt!

Klingt merkwürdig? Ich erklärs mal :)

  • Als Hundebetreuer bin ich oft mit einer Gruppe von Hunden unterwegs in der Natur.Zecken sind wirkliche Plagegeister, aber sie haben auch eine Schwachstelle. Sie lassen sich in der Regel eine Menge Zeit, und wandern erstmal eine Weile auf dem Hund herum, bevor sie "zuschlagen"Ich rufe meine Hunde immer mal wieder heran und lobe sie durch Streicheleien. Zecken die AUF dem Fell herumkrabbeln, sind schnell ausgemacht. Zecken IM FELL kann man auf diese Weise schnell ertasten. Je besser man weiss, wie sich sein eigener Hund anfühlt, umso schneller fallen einem noch so kleine Unregelmässigkeiten auf.Eine regelmässige Routinekontrolle gibt es dann auch nochmal nach der Tour zuhause.

  • 2 mal in der Woche eine halbe Knoblauchzehe im Mörser zerschlagen und mit einem Esslöffel Schwarzkümmelöl ins essen gemischt, unterstützt den Schutz gegen einen möglichen Zeckenangriff, und ist auch gesund.

Aber Vorsicht: Knoblauch ist ein Zwiebelgewächs und für Hunde nur in sehr geringen Mengen gesund! Übertreibungen können zu Blutarmut führen!

Zecken brauchen Blut, damit sie die verschiedenen Wachstumsstadien durchlaufen, sich häuten und später Eier legen können.Deswegen gilt hat man eine Zecke erwischt, sollte man ihr den garaus machen

Besonders natürlich sind die NovaGard Produkte. Gibt es in diversen Onlineshops. Funktionieren übrigends auch sehr gut und halten lange! ;-)

Hier in Portugal haben wir im Moment Hochsaison mit Zecken.

Avantix von Bayer bekommt meiner jetzt zum 8.mal. Es soll absolut ungefährlich sein, so ähnlich wie Frontex, ein Gel. Das gab mir heute Morgen der TA und Züchter von meinem Hund. Aber das verhindert aber nicht, das die Zecken trotzdem erst einmal da sind und dann erst verschwinden.

Darum hat er mir heute den Tipp gegeben, im Pferdeartikelhandel nach einem Spray zu suchen, der auf die Beine der Pferde gesprüht wird und so die Zecken abhält überhaupt aufzuspringen. Dieses sollte man auch auf die Läufe aufsprühen.

Er verwendet es seit diesem Jahr bei allen seinen Hunden. Ich werde es mir auf jedem Falle morgen besorgen, denn wir hatten heute und gestern, besonders an den Läufen mindestens 20 Zecken, in allen Stadien abgesammelt. Obschon er ein Zecken-Halsband hatte.

Avantix hilft auch gegen die Sandmücken welche Leishaminose übertragen.

0
@YarlungTsangpo

Ja, Danke, dagegen lasse ich ihn im Moment impfen. Das Impfmittel ist hier erst neu, seit 2 Wochen. Er hat bis jetzt die erste von 3 Impfungen.

0
@YarlungTsangpo

Hier kostet jede der 3 Impfungen ca. 40E, ich bekomme Sie zu etwas billiger. Nur so zur Orientierung, wie es in Deutschland ist, weiß ich nicht.Vielleicht wie hier Verhandlungssache.

0
@YarlungTsangpo

Meinst Du Advantix von Bayer? Denke mal, denn was anderes gibt es nicht.

Dann lese mal die Zusammensetzung und dann goggel mal nach den Wirkstoffen. Es besteht aus Imidaclopridum - das ist ein Kontakt- und Fraßgift und es besteht aus Permethrinum und das ist ein Nervengift. Also wenn es sich um Advantix handeln sollte, dann ist das genauso ungesund wie Frontline, Expot etc. Dein Tierarzt hat Nerven das als absolut ungefährlich zu verkaufen - kann der nicht lesen oder hat er keine Ahnung von Wirkstoffen?

Zu der Zeckenimpfung: Diese hält keine Zecken ab sondern ist nur ein theoretischer Schutz gegen Borreliose. Abgesehen davon, daß Hunde von der Impfung Borreliose bekommen können u. die Impfung auch sonstige Nebenwirkungen hat, ist es nicht 100%tig nachgewiesen, daß der Hund 100%tig keine Borreliose bekommt. Die Zecke überträgt aber auch FSME und dagegen kann nicht geimpft werden - somit ist dies kein ausreichender Schutz!

0
@shark1940

Ja, natürlich meinte ich Advantix. Er hat nicht ausdrücklich gesagt es ist ungefährlich, sondern, so wie ich es verstanden habe (das habe ich vielleicht falsch interpretiert) es ist das Beste, was es z. Z. auf dem Markt gibt und es ist für den Hund unbedenklich. Da bin ich mir sicher, dass ich es richtig verstanden habe. Der TA + Züchter, ist mein Freund und würde mir nichts geben, was unseren Hund gefährden würde. Er hat zuchtmäßig noch viel mit ihm vor, weil er Beste Anlagen hat. Da vertraue ich ihm, es soll eine Weiterentwicklung von Frontline sein.

Mir ist auch klar, dass so ein wirksames Mittel auch Nachteile haben muss. Darum habe ich nachgefragt.

Als wir das Mittel gestern Abend auftrugen, haben wir heute morgen ca. 20 dicke Zecken aufgefegt ;-)). In seinem langen Fell waren die gut versteckt, obschon ich auch so schon vorher viele von Hand abgesammelt hatte. In diesem Monat ist es schlimm hier. An mich gehen sie nicht dran, weil ich ständig Knoblauch esse.

Diese neue Impfung gibt es jetzt in Portugal gegen Leishmaniose. So wie ich es verstehe, es ist alles portugiesisch, stammt es von der Firma Virbac, saude animal (Tiergesundheit).

0

ich hole mein zeckenmittel immer beim ta. weiß zwar grade nicht wie das heißt aber das ist super. geh doch einfach mal zum ta und frag da nach, welches du nehmen solltest. kostet auch nicht so viel.

Absuchen, entferne, Ende. Oder Zeckenhalsband, das muß er aber immer tragen.

alle drei tage eine knoblauchzehe ins futter hilft ungemein. meiner hat höchstens 1 zecke in der woche.

aber Achtung, Knoblauch (und andere Zwiebelgewächse) ist in gewisser Konzentration giftig für Hunde! Es kommt auf das Gewicht des Hundes an, wieviel er verträgt. Von außen kann man aber nie sicher sein, dass es keinen gesundheitlichen Schaden anrichtet. Der giftige Stoff zerstört die roten Blutkörperchen und führt somit zu Blutarmut.

0

Was möchtest Du wissen?