Was ist das ungesundeste Essen?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

McDonalds oder Kfc

Kalorien sind aber gar nicht ungesund... Nur zuviel davon machen mittelfristig dick - das ist dann natürlich ungesund. Aber da kannst du auch jedes "gesunde" (kalorienärmere) Nahrungsmittel essen, und davon halt mehr.

Ich schätze mal, was deiner Frage am nächsten kommt ist reiner Alkohol bzw. eben Schnaps. Alkohol hat fast soviele Kalorien wie Fett, sonst aber (bei Schnaps; bei Bier mag man darüber streiten) keine nützlichen Nährstoffe. Also viele leere Kalorien, die auch noch auf die Leber schlagen.

Das nächstschlimmere wäre Fructose (z.B. Limonaden die mit HFCS/Fructosesirup gesüßt sind). Da ist die Kaloriendichte allerdings niedriger, von Limo alleine wird man vmtl. nicht dick werden.

Am meisten Kalorien hat Fett. Raffiniertes Pflanzenöl ist damit das kalorienreichste und darüberhinaus nährstoffärmste Nahrungsmittel, das mir einfällt. Am besten dann noch Schadstoffe wie Transfette (oft bei billigsten Back-/Frittierfetten) oder irgendwelche Ester aus der Verarbeitung (z.B. bei Palmöl) drin, dann sind sie sogar per se gesundheitsschädlich.

In Kombination würde ich sagen, dass Berliner (Krapfen, oder wie auch immer sie noch heißen) das schlimmste vorstellbare Essen sind: Vollgesogen mit fragwürdigem Frittierfett, Zucker obendrauf und innendrin, Weißmehl. Dazu nen Schnaps. Prost. ;-))

"Gesund" ist, ähnlich wie "heilig" - beinahe ein religiöser Begriff
geworden. Fakt ist, dass die Menschen dieses Landes und der jetzigen
Generation so alt werden wie noch niemals zuvor in der
Menschheitsgeschichte. Das liegt an der hochwertigen Ernährung - gerade
im Kindesalter (die Alete-Generation wuchs heran). Und da wir in
Mitteleuropa inzwischen in einer überaus satten Wohlstandsgesellschaft
leben, gehen viele Menschen den Weg, ihre Identität über ihre Ernährung
zu finden. Bingo - der "Ernährungs-Hipster" ward geboren! Manche futtern
nur noch vegan, weil sie sich damit hauptsächlich für ihre Mitmenschen
interessant machen möchten. Andere sind auf dem Paläo-Trip, der auch ein
Riesenquatsch ist, denn sie essen Produkte, die es in der Steinzeit
überhaupt noch nicht gab. Das hat alles sehr viel mit "Lifestyle",
Identität und "Trends", aber absolut wenig mit Gesundheit zu tun.


Und Fakt ist auch, dass nichts ungesund ist - und alles ungesund ist - !
Und dass nichts dick macht - und alles dick macht ! Entscheidend ist
immer die Menge. "Dosis Venum Facit" sagten damals die ollen Römer, was
soviel heißt wie "Die Menge macht das Gift". Obst gilt gemeinhin als
"gesund" (ersetze den Begriff mit "heilig" - und wir sind wieder bei der
Religion). Doch nicht jeder Mensch verträgt frische Äpfel und bekommt
übelste Bauchschmerzen sowie Durchfall, wenn er zwei oder drei davon
verzehrt.


"Gesund" ist immer, was dir persönlich bekommt! Sorge für eine
ausgewogene Mischkost ohne jedes Tabu oder hysterisch erhobene
Zeigefinger selbst ernannter "Ernährungsberater" (ein gesetzlich nicht
geschützter Begriff, d.h. ein jeder "Luftpumpenschlosser" darf sich so
nennen) - , iss was dir bekommt und genieße dein Leben! Etwas wohldosierter und regelmäßiger
Sport ist dabei viel wichtiger - und sorgt dafür, dass du dann den
einen oder anderen "Snickers" viel besser verwertest als der
"Sesselpupser", der nur auf seinem Tablet herumdaddelt.  

Guten Appetit !

Was möchtest Du wissen?