Was ist das? Und wie funktioniert es?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo wmsieger...,du möchtest wissen wie es funktioniert, dass Astrologie Eigenschaften von Momenten und Menschen nennen kann?

Eigentlich ganz einfach, nur nicht einfach zu erklären:
So wie ich es sehe, hat man schon tausende Jahre lang, also eine extrem lange lange Zeit (gemessen an dem, was man zum Beispiel in einem ganzen Jahr alles herausbekommen könnte) beobachtet und notiert, was im einzelnen auf der Erde geschah, wenn die Gestirne ihre Stellungen zueinander hatten. Zuerst ganz einfach und im Laufe der Zeit immer differenzierter und sogar gradgenau. Je mehr man davon lernte, desto genauer wurden 'Voraussagen', wenn man sah, dass die Gestirne wieder solche typischen Stellungen einnehmen würden. Denn die Läufe der Gestirne waren ja mittlerweile zuverlässig bekannt.

So und daraus ergibt sich auch das Prinzip der Astrologie = sie ist ein Wissen, dass man schlicht und einfach beobachtet, eben "erfahren" hat, also ein Erfahrungswissen, "empirisches Wissen" - nicht etwa konstruiert und kompliziert erdacht! Und schon gar nicht, dass die Gestirne unseres Sonnensystemes etwas 'beeinflussen oder verursachen' würden. Man schaute nur zu und merkte sich, was geschah. Mittlerweile wie gesagt sehr kompliziert.
Genauso ists mit Eigenschaften der dann geborenen Menschen, die im Laufe der astrologischen Entwicklung dazu kam. Rund die ersten Zweitausend Jahre der astrologischen Arbeit befasste sie sich mit "mundanen" Themen. Solche des großen Ganzen, der Welt, des Volkes, des Regenten... Das früheste belegte Geburtshoroskop eines Menschen stammt erst von 410 Jahren v. Chr.

Doch sind die Aussagen der Deutungen der Gestirnsstände nicht etwa konkret und digital (also genau berechenbar, was manche glauben), sonder ganz analog und kann immer nur von "Themen" erzählen, um die es geht. Also zum Beispiel das Thema "aktive und kraftvolle Auseiandersetzung" oder "Kollision" (das wären so typische Mars-Themen). Da kann der Astrologe nicht etwa wissen, welche Marke oder welche Farbe das gegnerische Fahrzeug haben wird, er kann nicht einmal wissen, ob es sich überhaupt um einen Verkehrsunfall handeln wird. Er kann nur deuten, dass ein Thema der "kraftvollen Begegnung/Auseinandersetzung" ansteht. Wie sich solche Themen dann realisieren, ihre Manifestation, muss gedeutet werden. Das kann eine Wirtshausprügelei sein, oder eben ein Verkehrsunfall oder die Gartenharke, auf deren Zinken man tritt!

Der Astrologe wird also nun deuten, was davon für einen Rennfahrer oder für einen bettlägrigen 80-Jährigen wahrscheinlicher zutrifft. Deshalb sollte ein Astrologe auch möglichst viel vom Horoskopeigner wissen. Denn Magier oder Visionär ist er nicht. Astrologie ist keine Zauberei. Die Deutungsqualität ist heute jedoch schon äußerst genau!! :- )

War es das, was du wissen wolltest?
Frag bitte gerne nach, wenn ich etwas ausließ. :- )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naiver
01.10.2016, 14:30

Korrektur:
Ich vertat mich = Das erste Geburtshoroskop eines Menschen wurde 410 nach Christi, nicht vor Christi erstellt.

1
Kommentar von Naiver
01.10.2016, 20:43

Au Mann, jetzt sehe ich erst, dass das ein Objektfoto war, was ich in der Verkleinerung für irgend nen icon von dir hielt, jedenfalls nichts Gegenständliches. Ich habe deine wenig differenzierte Frage "Was ist das?" auf deine gewählten Themen: "Eigenschaften" und "Astrologie" bezogen!

Na gut, auf die Art gabs eben Nachhilfe in Astrologie! ;- ))

1
Kommentar von Imago8
07.10.2016, 07:46

Hallo Naiver, Find dein Zwiegespräch mit dir selbst klasse...:-D

So bahnt sich Erkenntnis.

1

Was möchtest Du wissen?