Was ist das Recht nach Gewohnheit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Unter Gewohnheitsrecht versteht man in der allgemeinen Rechtsquellenlehre das durch allgemein anerkannte Prinzipien und Regeln und die gewohnheitsmäßige Befolgung dieser Prinzipien bestehende Recht. z.B. klassisches Beispiel für Gewohnheitsrecht wäre ja das Wegerecht, d.h. ein Bauer fährt jahrelang mit seinem Traktor über einen benachbarten Feldweg zu seiner Wiese, um dort das Gras zu mähen. Bauer B, dem der Feldweg gehört, ist plötzlich dagegen. http://gewohnheitsrecht.net/

Ich denke das sollte es verständlich machen :)

Mikkey 02.07.2013, 21:45

Mit Verlaub, das ist kein geeignetes Beispiel. Ein Wegerecht entsteht aufgrund einer Vereinbarung. Ein Notwegerecht existiert aufgrund einer eindeutigen gesetzlichen Bestimmung.

1

Ich würde es als dass definieren, wenn etwas eigentlich nicht erlaubt ist, aber geduldet wird, beispielsweise das hupen bei Hochzeiten. Aber auch wenn etwas nirgendwo konkret erlaubt oder verboten ist, die meisten Leute es aber tun.

LG :)

Was möchtest Du wissen?