Was ist das, (kupfersulfat)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In der Annahme, dass Du normales Leitungswasser verwendet hast:

Vermutlich eine Mischung aus Calciumsulfat und Kupfercarbonat, beides schwerlösliche Salze. Gebildet aus Calciumcarbonat, welches im Wasser in geringem Masse löslich ist.

AwesomeKas 15.01.2017, 19:36

Ahh ja das stimmt, erklärt auch warum ich das beim ersten mal nichts dabei hatte. Dort benutzte ich Destilliertes Wasser. Hast du eine Zahl die beschreibt wie gut sich das Carbonat in Wasser löst? ich habe mir Bilder auf Wikipedia dazu angesehen und bemerkt das ich davon sehr viel hatte als ich aber Wasser zugegeben habe Hatte ich nicht mal halb soviel als grüne Subtanz ungelöst vorliegen, Ich enge das ganze mal ein und schaue mir das genauer an

0
TomRichter 15.01.2017, 19:55
@AwesomeKas

> wie gut sich das Carbonat in Wasser löst?

Nö, außer "schwerlöslich" habe ich da nichts im Kopf.

Erste Anlaufstelle Wikipedia: praktisch unlöslich

Dann Suche nach dem Löslichkeitsprodukt: Etwa 10^(-11) Mol²/l².

Da Du eine hohe Cu-Konzentration hast, wird das gesamte Carbonat ausfallen bzw. sich in der Lösung kein Kupfercarbonat lösen.

In destilliertem Wasser ist die Löslichkeit in der Größenordnung von einem Milligramm pro Liter.

> bemerkt das ich davon sehr viel hatte

Vielleicht eine Mischung von wenig unlöslichem Salz und viel löslichem?

2

Den Rückstand in einem Filter sammeln und mit etwas dest. Wasser waschen.

Etwas davon auf eine Tüpfelplatte geben, ein paar Tropfen verd. Essigsäure dazu, mit Lupe beobachten.

Falls Kupfercarbonat, sollte es sich unter Gasentwicklung lösen.

Was möchtest Du wissen?