Was ist das ISO-Toleranzsystem?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jedes herzustellende Teil wird bemasst und anschliessend toleriert, denn man kann ja ein Teil nicht unendlich genau machen. Normalerweise nimmt man die Allgemeintoleranzen ISO 2768, da sie genormt sind und eine Grösszügige Toleranz in zehntel- Milimeter höhe haben. Genaue Passungen erfordern aber ein spezielles, auch genormtes System, das ISO-Toleranzsystem. In dem werden die Masse von einer Bohrung und eines Stiftes so festgelegt, dass sie genau ineinander passen. Dabei gibt es drei Varianten: Spielpassung, Übergangspassung und Übermasspassung. Es gibt 20 Toleranzklassen von 0 bis 18. Eine Toleranzklasse beschreibt die grösse des Toleranzfeldes, das von 0.001mm bis 0.5mm gehen kann. Beispiel: Durchmesser 20H7/g6. Das bedeutet, dass die Bohrung ein Toleranzfeld besitzt das auf die Nulllinie angesetzt ist, also darf das Mass nur zwischen 20.000 und 20.021 (ungefähr) liegen. Das Toleranzfeld des Stifts liegt unter der Nullinie, sodass immer Spiel entsteht also zwischen üngefähr 19.980 und 19.995. so ist ein genaues Spiel gewährleistet.

11

Danke beiden für die Erklärung.

0

Was möchtest Du wissen?